MietrechtWas säumige Mieter retten kann

Schlechte Nachrichten für säumige Mieter: Ein Bekannter kann zwar die Schulden beim Vermieter begleichen, doch wenn er bei der Überweisung Fehler macht, ist eine Kündigung trotzdem wirksam. Aktuelles zum Mietrecht.

  • 26

    26 Kommentare zu "Mietrecht: Was säumige Mieter retten kann"

    Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

    • Da Mieter nun nicht einmal mehr Schönheitsreparaturen übernehmen müssen sind in diesem Zusammenhang auch gleich sämtliche Beschädigungen in der Wohnung durch den Vermieter zu übernehmen ( neues BGH Urteil seit April 2015). Folge: jeder Vermieter legt nach Auszug mehrere Tausend euro drauf und somit ist man bei Mietvandalismus gewzungen die Miete rechtzeitig zu erhöhen, Das ist wiedereinmal das Endergebnis diese rot grünen Politik- also auch wieder alles kontraproduktiv und erreicht genau das Gegenteil. Mietpreisbremse und allgemeines Begehungsrecht von landwirtschaftlichen Flächen bringt ebenfalls nichts ausser Ärger und wird mit Gegenmassnahmen beantwortet.

    • So ein Schwachsinn.........

    • Hängt immer von Angebot und Nachfrage ab. Wenn Sie nicht gerade da wohnen wollen, wo das auch alle anderen wollen, werden Sie ganz anders behandelt.

    • 'Das Kapital' (Neue Auflage), wird wohl recht bald zum Bestseller. Wie man schon als Mieter bei der Wohnungssuche in der BRD (vor)-behandelt wird, grenzt an Demütigung mit Beleidigung.

    • Zitat:
      "01.08.2013, 00:45
      Ich könnte mir mehrere Arten der Kapitalanlage vorstellen (Wohnhaus, Acker, Wald, Handelswaren, vielleicht 1-2 neue Autos in Reserve, den Rest in Bordeaux und Frankenwein), aber Mietwohnungen ((o:)HaaaHaaa... gehören bestimmt nicht dazu!
      Eine vor einigen Monaten leergewordene Mietwohnung lasse ich lieber weiter leerstehen, als mir irgendein G.Socks von Mietnomaden o.Ä. einzuhandeln oder einen Drogensüchtigen, der mir die Bude so gründlich vollqualmt, daß man anschließend eine aufwendige Entgiftung der Wohnung durchführen muß."

      Nachtrag:
      Der Beitrag ist nach fast 1 1/2 Jahren so aktuell wie damals! (o:)

    • Nicht die Besitzer der Wohnungen haften gemeinsam - sondern nur die Eigentümer.
      Das ergibt sich aus dem Wohnungseigentumsgesetz und der dazu laufenden Rechtsprechnung.

      So haften in der Tat alle gemeinsam, aber auch für den insolventen Eigentümer etwa oder den Unwilligen, je nach außen auch.

    • Da hilft nur eine leise Schaukel.

    • Dieses Urteil klingt zwar sozial, wird aber dazu führen, dass immer weniger Investoren bereit sein werden, in Wohnraum zu investieren.

      Das Risiko, dass ein Mieter insolvent wird hat der Vermieter schon bisher. Wenn der Vermieter nun kein Mitspracherecht bei einer Untervermietung mehr hat, erhöht sich die Möglichkeit, dass er nach Auszug der Parteien eine unvermietbare, zerstörte Immobilie zurückerhält.

    • Weis zwar nicht mit welcher Firma sie Bauen aber 15 € ist wohl eher ein Luxusbau.

    • Es muss doch möglich sein, dass Vermieter und Mieter sich vertraglich darauf einigen, wie die Wohnung am Ende der Mietzeit übergeben werden soll.
      Wenn unsere Rechtssystem eine Regelung zur Endrenovierung nicht mehr zulässt, dann werden die Vermieter vor Einzug nicht mehr renovieren. Wenn ich ein Mietauto zurück gebe, wird doch auch erwartet, dass noch alle 4 Reifen dran sind.

    Alle Kommentare lesen
    Serviceangebote
    Zur Startseite
    -0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%