„Negativer Stereotyp“
Niederländischer Nikolaus ist rassistisch

In den Niederlanden ist ein Sturm der Entrüstung über den Nikolaus und seine „schwarzen Helfer“ ausgebrochen. Nun hat auch ein Gericht den Rassismus-Vorwurf bestätigt. Der „Zwarte Piet“ steht nun kurz vor dem aus.
  • 5

AmsterdamIm heftigen Streit um den niederländischen Nikolaus hat erstmals ein Gericht den Rassismus-Vorwurf bestätigt. Die schwarzen Helfer des Nikolauses seien eine rassistische Karikatur, urteilte das Amsterdamer Verwaltungsgericht am Donnerstag. Viele schwarze Bürger fühlten sich dadurch verletzt und diskriminiert. Das Gericht gab damit Bürgern recht, die gegen den jährlichen Einzug des Nikolauses in Amsterdam geklagt hatten.

Der Nikolaus, „Sinterklaas“, wird nach der Tradition von schwarz geschminkten Helfern begleitet. „Die Figur des Zwarte Piet (dicke rote Lippen, dumm, Knecht) stellt eine negative Stereotypisierung des schwarzen Menschen dar“, urteilte das Gericht.

Das Nikolausfest wurde im vergangenen Jahr von heftigen Protesten begleitet. Zahlreiche schwarze Niederländer forderten die Abschaffung des Zwarte Piet. Ein Rassismus-Ausschuss der Vereinten Nationen hatte von einer „Rückkehr zur Sklaverei“ gesprochen. Darauf hatten Millionen Niederländer empört reagiert.

Agentur
dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " „Negativer Stereotyp“: Niederländischer Nikolaus ist rassistisch"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Kann man das mit Humor nehmen ? Ja, man kann. Die Holländer sind ja clevere Typen. Sie taufen den swarte Piet in witte Piet um! Lassen aber die Deko beim Alten!
    Im übrigen ist es so, das die Mehrzahl der Europäer sich durch Kopftücher und Burkas diskriminiert sieht. Insbesondere unsere Frauen. Für deren Gleichberechtigung
    und Freiheit der Person, haben wir Jahrhunderte gekämpft und das Blut unserer Altvorderen hängt daran, das unsere
    Frauen nach freier Wahl Kleidung tragen- und ihre
    Haarpracht zeigen können. Der Islam ist verfassungs-widrig. Nur unsere feigen Gestalten kuschen immerfort,
    wie sie auch immerfort zahlen wenn etwas verlangt wird.

  • Was ich hier nicht ganz verstehe: Was hat ein Verwaltungsgericht, damit zu tun?

    Wenn ein Richter oder eine Richterin subjektiv meint, dass ein seit Jahrhunderten existierende Tradition "rassistisch" wäre, ist solch ein Richter nicht berechtigt, dies zu untersagen.

    Die Bewertung ist "politisch". Was soll das mit "Recht" zu tun haben?

  • Wertes Gericht, dieses Urteil geht eindeutig zu weit. Diese Figur gibt es seit Jahrhunderten. Nicht erst seit gestern leben "stark pigmentierte" Menschen in den Niederlanden und niemand hat sich von dieser Figur diskriminiert gefühlt.

    Jetzt soll den Niederländern ihre Kultur ausgetrieben werden? Alle Europäer müssen Kultur und Befindlichkeiten von Zugewanderten akzeptieren, dürfen aber selber keinerlei Akzeptanz ihrer Kultur erwarten?

    Ohne Eingriffe der Politik in das Leben der Menschen, gäbe es diese Probleme doch gar nicht, bzw. es wären keine Probleme!

    Ich habe das Gefühl, das solche Aktionen lediglich dazu dienen, Zwist unter die Menschen zu bringen. Von was sollen solche Aktionen ablenken?

    Diese angestrebte Gleichmachung auf allen Ebenen (außer beim Einkommen) macht absolut gar nichts besser!

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%