OLG Köln
Rechtmäßiges Autotelefonat

Die Benutzung des Mobilteils eines Festnetz-Telefons während der Autofahrt fällt nicht unter das Handyverbot der Straßenverkehrsordnung. Das hat das OLG Köln festgestellt.
  • 0

Das OLG Köln hat eine bemerkenswerte Entscheidung getroffen: Die Benutzung des Mobilteils eines Festnetz-Telefons während der Autofahrt fällt nicht unter das Handyverbot der Straßenverkehrsordnung. Das Verbot gelte ausdrücklich nur für gemeinhin als „Handy“ bezeichnete Geräte.

Das OLG sah auch keinen Anlass, den Anwendungsbereich des Verbots zu erweitern. Eine Ablenkung des Fahrers könne nicht als ernsthafte Gefahr angesehen werden, denn die Geräte seien für den Einsatz im öffentlichen Straßenverkehr wegen ihrer geringen Reichweite praktisch nicht geeignet. Derartige Telefonate seien daher so ungewöhnlich, dass kein Regelungsbedarf bestehe.

Az.: 82 Ss-OWi 93/09

Kommentare zu " OLG Köln: Rechtmäßiges Autotelefonat"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%