Streitfall des Tages: Wann Eltern zahlen müssen

Streitfall des Tages
Wann Eltern für ihre Kinder haften

  • 6

Wann Eltern zahlen müssen

Die Gegenseite


Für Geschädigte ist es ärgerlich, wenn sich herausstellt, dass bei Schäden keine Versicherung für den Unfug der Kleinen aufkommt, räumt Christian Lübke vom Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) ein. Vor allem, weil Kinder oft in ihrer unmittelbaren Umgebung etwas anstellen. „Da steht der Friede in der Nachbarschaft auf dem Spiel, das sind emotional aufgeladene Fälle.“ Schließlich ist es auch den Eltern peinlich, wenn der Nachbar wegen ihres Kindes Kosten hat.

Der Verband empfiehlt seinen angeschlossenen Versicherungsgesellschaften deswegen, Fälle mit deliktunfähigen Kinder in die Privathaftpflicht einzubeziehen und automatisch abzusichern. „In unseren Musterbedingungen ist das als Standard formuliert.“


Die Relevanz


Kleine Kinder stellen immer mal wieder etwas an, weil sie Situationen nicht richtig einordnen können – und verursachen dabei auch Schäden. Die Frage, ob Erwachsene ihre Aufsichtspflicht erfüllt haben, beschäftigt Gerichte regelmäßig. Auch Versicherer, Makler und Verbraucherschützer verzeichnen häufig Anfragen in diesem Bereich.

Versicherungsgesellschaften haben die Relevanz des Themas erkannt und bieten Bausteine für deliktunfähige Kinder an. Einige versichern solche Schadensfälle sogar standardmäßig beitragsfrei mit. Laut GDV-Sprecher Christian Lübke können Versicherer mit diesem Service bei Kunden im Wettbewerb punkten.

Die Rechtsgrundlage


Art und Umfang des Schadenersatzes regelt das Bürgerliche Gesetzbuch in §249 BGB. Wer einen Schaden verschuldet, muss demnach den Zustand wieder so herstellen, wie er zuvor war. Eingeschränkt wird diese sogenannte Verschuldungshaftung für Kinder unter sieben Jahren (§828 BGB). Sie sind für Schäden, die sie anderen zufügen, nicht verantwortlich zu machen. Die Idee dahinter: Dem Kinderschutz gesteht der Gesetzgeber in solchen Fällen einen höheren Stellenwert zu als dem Opferschutz.

Eltern oder Aufsichtspersonen können nur ersatzweise zur Verantwortung gezogen werden, wenn sie ihre Aufsichtspflicht vernachlässigt haben (§832 BGB). Die versicherungstechnische Folge: Vernachlässigen Eltern bei kleinen Kindern ihre Aufsichtspflicht, zahlt die Haftpflichtversicherung. Sind Eltern in Reichweite und es passiert trotzdem etwas, zahlt keine Versicherung und die Geschädigten bleiben auf ihren Kosten sitzen.

Kommentare zu " Streitfall des Tages: Wann Eltern für ihre Kinder haften"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • "Eltern haften nie für ihre Kinder ( sonst müssten sie ja auch für diese ins Gefängnis gehen )." Privat- und Strafrecht etwas durcheinander gesemmelt? §832 BGB mal bitte ganz dringend lesen.

  • Seit wann schreibt das Handelsblatt im Stil der Bildzeitung? Die wichtigsten Regeln und Bestimmungen zur Haftung werden gar nicht erwähnt bzw. falsch dargestellt.
    Eltern haften nie für ihre Kinder ( sonst müssten sie ja auch für diese ins Gefängnis gehen ).
    Die Beklagten sind nicht die Versicherungsgesellschaften, sondern das Kind, bzw. die Eltern ( die gesetzliche Regelung zu nicht deliktfähigen Kindern ist überaus sinnvoll, da nicht jeder eine Haftpflichtversicherung hat )
    Auch wenn die Klausel vereinbart ist, hat der Geschädigte keinen Rechtsanspruch; die Eltern können bestimmen, ob die Versicherung zahlen soll oder nicht.
    Davon abgesehen vermittelt der Ratschlag der sog. Experten ( Verbraucherschützer, Bund der Versicherten, usw. )den Eindruck, als ob der Einschluss dieser Kinderklausel eine
    100%ige Absicherung wäre. Tatsächlich gilt bei allen Versicherungsgesellschaften eine Höchstentschädigungsgrenze
    zwischen € 3000.- und € 5000.-.
    Fazit: eine sehr oberflächliche Abhandlung des Themas


  • Herr Berger, danke für den Kommentar. Grobe Fahrlässigkeit deckt die PHV. Zumindest ist mir kein VR bekannt, der das nicht deckt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%