S&K-Anlegeranwalt im Interview
„Die Puppen tanzen lassen“

Gold, teure Uhren, teure Motorräder - Die Verantwortlichen von S&K lebten in Saus und Braus. Anwalt Klaus Nieding erklärt, wie sich geprellte Anleger schadlos halten und warum er seine Spürhunde von der Leine lässt.
  • 5

Herr Nieding, aktuell veröffentlicht der Bundesanzeiger im Internet die Besitztümer der Verantwortlichen der Frankfurter S&K-Gruppe. Was haben Sie beim ersten Blick auf Goldbarren, Rolex-Uhren und Grundstücke gedacht?
Ich war ehrlich gesagt nicht allzu sehr überrascht. Bei Anlagebetrügern gibt es zwei Tätermuster. Die einen sorgen für eine mögliche Flucht oder Zeit nach einer Haft vor. Sie schaffen Ihr Geld in Sicherheit, etwa auf Offshore-Konten im Ausland. Die andere Tätergruppe verprasst es.

Welche Dinge haben Sie persönlich am meisten erstaunt?
Mich hat das Ausmaß an Statusobjekten erstaunt. Die Verantwortlichen haben in Protz investiert und richtig „die Puppen tanzen“ lassen - Anscheinend völlig kurzsichtig und dumm. Ich kann nur hoffen, dass der Richter diese kriminelle Energie erkennt und das Strafmaß ausschöpft.

Viele Güter sind leicht transportabel wie Goldmünzen, Diamanten oder Cash in verschiedensten Währungen.
Das könnte natürlich auf eine Vorsorge für eine mögliche Flucht hindeuten.

Ist es eigentlich üblich, dass der Bundesanzeiger solchen Daten von Personen veröffentlicht, die aktuell in einer Justizvollzugsanstalt einsitzen?
Ja. Die Staatsanwaltschaft ist gesetzlich verpflichtet, beschlagnahmte Gegenstände zu veröffentlichen. Am bequemsten funktioniert das im guten alten Bundesanzeiger.

Kommentare zu " S&K-Anlegeranwalt im Interview: „Die Puppen tanzen lassen“"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • He Treudoof, solche Kommentare gibt es nur im richtigen Leben. Sensationell.

    Ich muss zugeben, dass ich trotz mehrmaligem Lesen,
    den Kommentar (manche würden es vielleicht auch geistigen Hirnsch...nennen)nicht ganz verstanden habe. Aber die Einschätzung, dass es sich bei S&K um

    - Superanlagen
    - und richtig gute Unternehmer

    handelte sagt alles über (Treu)doof.

  • Wie erbärmlich muss der durchschnittliche Deutsche Abzocker Idiot sich noch erregen: Wegen Steuersparmodellen und Gigantomanieversprechen sabbernd seine, den Anderen vorenthaltenen, zusammenbetrogenen Mehrwerte in gemeiner Gier da rein zu stopfen und hinterher wegen schlechter Schwarzarbeit noch klagen wollen!
    Da hat eine Sau die andere abgekocht. Erst dem Staat nix abgeben wollen- neuerdings zurecht übrigens - denn der, erst die eigene Bevölkerung ins soziale Elend stürzend - jeden ausländischen Betrüger fleißig fütternd damit die eigene Niedertracht nicht so auffällt- besteht aus einer sozial tönenden aber sich für Macht abschaumartig aufführenden Sozialklüngel nebst enttarntem Stinkefinger, macht also dies genau so vor. Nur ist der eben erfolgreicher. Wenn man nicht so mies ist wie Schröder oder neuerdings der teure Reden schwingende Stinkefinger zeigende Möchtegern Kanzler steinbrück, sollte man die Finger von solchen Superanlagen lassen.
    Arme Opfer? Nein das waren alles SPD Wiederwähler, geht jetzt Deutschland, der kranke Mann Europas erneut unter?
    Bankenkrise , Immobilien, Pigs und immer noch am Leben?
    Nur ohne soziale Sicherung. Das blöde schlucken aber hier empört gerecht tun?
    Das waren richtig gute Unternehmer, tun Sie nur nicht so! Sie sind mindestens genauso erbärmlich, insbesondere weil Sie es nicht ertragen können auch mal dran zu sein, wie ihre Opfer.

  • Das skandalöseste ist, dass die nach spätestens 5 Jahren wieder frei sind!

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%