Abgeltungssteuer
Kommentar: Abkassiert

Kontrollmitteilung, Kontenabfrage, EU-Zinssteuer, Abgeltungsteuer: Es ist nicht ganz einfach, sich als Anleger im Durcheinander nationaler und europäischer Steuerregeln zurechtzufinden.

Daher der Reihe nach: Nach ewigen Verhandlungen entschieden die EU-Finanzminister 2003, europaweit keine pauschalen Steuern auf Kapitaleinkünfte zu erheben. Vielmehr wurde ein System von Kontrollmitteilungen installiert. Seit Juli 2005 muss jede Bank in der EU die Behörden über Kapitaleinkünfte von Kunden aus allen EU-Staaten informieren.

Um alle Staaten einzubinden, gelten für die Steuerfluchtburgen Ausnahmen: Österreichische, luxemburgische und Schweizer Banken dürfen ihre Kunden fragen, ob diese statt einer Kontrollmitteilung eine anonyme Quellensteuer von zunächst 15 Prozent bevorzugen - oder lieber gleich in steuerfreie Anlagen ausweichen wollen.

Da in Deutschland Kontrollmitteilungen mit der Union nicht zu machen waren, räumte Rot-Grün im Windschatten der Anti-Terror-Gesetzgebung dem Fiskus das Recht ein, sämtliche Konten eines Bürgers per Knopfdruck aufzuspüren. Bei Verdacht auf Steuerhinterziehung kann dann bei der Bank nachgeforscht werden.

Die geplante Abgeltungsteuer läutet nun einen Paradigmenwechsel ein: Die Banken werden Erfüllungsgehilfen des Finanzamts. Der Fiskus will gar nicht mehr wissen, wer Kapitaleinkünfte in welcher Höhe hat. Der Finanzminister will schlicht Steuern kassieren und keinen Ärger mit prozessierenden Anlegern haben.

Bleiben dabei Werbungskosten, Freibeträge und Verlustverrechnungsmöglichkeiten auf der Strecke, wird dies sehr billigend in Kauf genommen. Dass dann auch noch die Spekulationsfrist abgeschafft und bei Börsenzockern die Hand aufgehalten werden kann, lässt das Herz jedes Finanzministers höher schlagen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%