Änderungen 2007
Steuern – was auf Unternehmer zukommt

Die Umsatzsteuer steigt. Bereits seit Jahresbeginn gilt eine neue Besteuerung der Firmenwagen, die erst kürzlich konkretisiert wurde. Womit müssen Unternehmer jetzt rechnen, welchen Gestaltungsspielraum haben sie noch? Ein Überblick über anstehende Änderungen und mögliche Steuerstrategien.

HB DÜSSELDORF. Eine Reform jagt die andere - bei der Altersvorsorge, im Gesundheitswesen und auch bei den Steuern. Auch in diesem Jahr hat der Gesetzgeber wieder zahlreiche Steueränderungen beschlossen. Es fällt oft schwer, alles zu durchschauen. Dieses Special wirft ein Schlaglicht auf wichtige Punkte und einige Themen, die gerade Unternehmer und Selbstständige interessieren.

Ab 1. Januar wird die Mehrwertsteuer von 16 auf 19 Prozent erhöht - und damit auch die Umsatzsteuer. Was in der Übergangszeit zu beachten ist, wie Dauerleistungen aufzuteilen sind:

» Umsatzsteuer - Zeit zu handeln
» Wann wird die höhere Umsatzsteuer fällig?

Bei Firmenwagen ist die pauschale Ermittlung des Privatnutzens nach der "Ein-Prozent-Regelung" nur noch möglich, wenn der Wagen zu mehr als fünfzig Prozent betrieblich genutzt wird. Welche Nachweise der Fahrer erbringen muss, welche Kosten überhaupt mit der "Ein-Prozent-Regelung" abgegolten sind, wie der Nachweis von Dienstfahrten auszusehen hat:

» Dienstwagen werden neu besteuert
» Dienstwagen: Die "Ein-Prozent-Regelung"
» Dienstwagen: Neue Vorgaben fürs Fahrtenbuch

Gewinne aus Immobilienverkäufen bleiben jenseits der bereits geltenden zehnjährigen Spekulationsfrist womöglich auch künftig steuerfrei. Wie Immobilien steuerlich günstig genutzt werden können, wie Schuldzinsen abzugsfähig bleiben, welche Investitionen als Werbungskosten gelten:

» Immobilien als Steuersparmodell
» Immobilien: Abzugsfähige Schuldzinsen berechnen

Immer wieder gibt es Streit mit den Finanzbehörden um die Frage, wie Kosten, die ein Dritter trägt, steuerlich zu behandeln sind. Was zu beachten ist, welche Lehren aus der aktuellen Rechssprechung zu ziehen sind:

» Drittaufwand - ein Dauerthema
» Drittaufwand - Aktuelle Rechtslage

Die Finanzbehörden sind überfordert. Personalabbau bei gleichzeitiger Flut neuer Aufgaben lässt die Frage aufkommen, ob die Beamten noch Zeit für Prüfungen haben. Wie der Fiskus reagiert:

» Wann kommt der Betriebsprüfer?

Im kommenden Jahr kommen auf Unternehmer einige Steueränderungen zu. Was sich konkret tut, welche Spielräume künftig gelten:

» Wichtige Steueränderungen im Überblick
» Freibeträge, Freigrenzen und Pauschalen für das Jahr 2006

Die Artikel entstammen der Zeitschrift Creditreform, 11/2006.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%