Aktuelle Rechtsprechung
Doppelte Handynutzung

Geschäftsführer dürfen Diensthandys auch privat nutzen. Das hat das Landesarbeitsgericht Rheinland-Pfalz entschieden und eine Kündigung des Firmenchefs wegen angeblich unerlaubter Telefonate für unwirksam erklärt. Das Bundesarbeitsgericht hatte zuvor heimlich geführte Privatgespräche auf Kosten des Arbeitgebers als Entlassungsgrund anerkannt.

Allerdings betrafen diese Entscheidungen keine GmbH-Geschäftsführer. Für die gelte ein Privileg, befanden nun die Richter in Mainz. In ihrer Stellung sei die private Nutzung des Diensthandys „sozialtypisch“. Daher bedürfe es eines ausdrücklichen Verbots, wenn Privatgespräche untersagt werden sollen. Az.: 10 Sa 787/05

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%