Aktuelle Rechtsprechung
Kläger siegt in Streit um altes Sparbuch

Legt ein Bankkunde ein Sparbuch mit einem Guthaben zur Auszahlung vor, bei dem die letzte Eintragung Jahrzehnte zurückliegt, so muss die Bank beweisen, dass sie das Guthaben bereits ausgezahlt hat. Dies hat das OLG Celle klargestellt.

In dem entschiedenen Fall hatte der spätere Kläger im Jahr 1971 ein Sparkonto eröffnet und das Sparbuch zur Sicherheit für ein Bauspardarlehen an eine Bausparkasse übergeben. Obgleich das Darlehen bereits im Jahr 1982 erledigt war, sandte die Bausparkasse dem Kläger das Sparbuch erst im Jahr 2005 zurück.

Dieser verlangte von der Bank die Auszahlung des Guthabens von rund 8 000 Euro. Die Bank weigerte sich mit der Begründung, der Kläger habe das Konto bereits 1982 aufgelöst und das Guthaben ausgezahlt erhalten. Dies ergebe sich aus Bankunterlagen. Die Celler Richter betonten dagegen, dass das Sparbuch im Rechtsverkehr grundsätzlich den vollen Beweis für das Bestehen des ausgewiesenen Guthabens erbringe ( Az.: 3 U 39/08).

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%