Bis Jahresende ist an vieles zu denken
Steuern sparen - jetzt handeln

Wenn das Jahr sich dem Ende zuneigt, haben Steuersparmodelle Hochkonjunktur.In diesem Jahr sind nicht nur die Top-Verdiener im Fokus.Bei Steuersparmodellen für jedermann - Lebensversicherungen und Immobilien - besteht Handlungsbedarf.

Freibeträge eintragen lassen

Wollen Sie Ihr Dezember-Netto aufpeppen? Dann holen Sie sich bei Ihrem Arbeitgeber die Lohnsteuerkarte 2004, gehen damit zum Finanzamt und lassen sich noch bis zum 30. November Freibeträge für das laufende Jahr eintragen ("Antrag auf Lohnsteuerermäßigung"). Der Eintrag lohnt sich, wenn die Freibeträge den Werbungskostenpauschbetrag von 920 Euro plus den Pauschbetrag von 120 Euro für Versorgungsbezüge übersteigen.

Und wenn Sie schon beim Finanzamt sind: Lohnsteuerkarte 2005 mitnehmen und mit dem "Vereinfachten Antrag auf Lohnsteuer-Emäßigung" gleich Freibeträge eintragen lassen. So haben Sie 2005 jeden Monat mehr Netto vom Brutto.

Verluste realisieren

Prüfen Sie Ihr Depot: Haben Sie in diesem Jahr Wertpapiere gekauft, die gerade im Minus stehen? Dann sollten Sie die Buchverluste eventuell noch in diesem Jahr realisieren und die Papiere verkaufen. Mit der Steuererklärung für 2004 können diese Verluste innerhalb der einjährigen Haltefrist mit realisierten Spekulationsgewinnen verrechnet werden. Das senkt die effektive Steuerlast. Wenn Sie die Papiere lieber halten wollen: Verkaufen Sie sie trotzdem und kaufen sie ein paar Tage später wieder zurück. Warten Sie damit nicht bis zur letzten Gelegenheit - gerade bei marktengen Werten könnten nach Weihnachten die Umsätze zu dünn sein.

Lebensversicherung abschließen

Wollen Sie noch dieses Jahr eine Kapital- oder fondsgebundene Lebensversicherung abschließen und sich die Steuerfreiheit aller Erträge für die gesamte Vertragslaufzeit sichern? Jetzt den Antrag stellen, sonst wird die Zeit zu knapp.

Riester-Rente/Zulagenantrag für 2002!

Wer noch Steuer- und Sozialabgabenvorteile durch Entgeltumwandlung für 2004 wahrnehmen will, muss sich beeilen: Spätestens mit der Gehaltsabrechnung für den Dezember müssen entsprechende Aufwendungen abgerechnet werden.

Eigenheimzulage/Kauf oder Bauantrag

Wenn Sie noch bis Jahresende eine Immobilie erwerben wollen: Kümmern Sie sich jetzt darum. So vermeiden Sie Torschlusspanik.

Wechsel in die PKV

Verdienen Sie mehr als 46.350 Euro im Jahr und sind gesetzlich krankenversichert? Dann können Sie noch dieses Jahr in eine private Krankenversicherung (PKV) wechseln - ab 2005 gelten höhere Einkommensgrenzen. Der Wechsel zur PKV ist vor allem für gut verdienende Singles eine Überlegung wert. Wegen der Gesundheitsprüfung drängt jetzt die Zeit.

Vermögenswirksame Leistungen

Die meisten Tarifverträge sehen vermögenswirksame Leistungen nach dem 5. Vermögensbildungsgesetz vor. Diese können ganz oder teilweise vom Arbeitgeber geleistet werden - die Obergrenze beträgt 400 Euro jährlich (bis 2003: 408 Euro). Die Förderung besteht im Wesentlichen aus der Gewährung von Arbeitnehmer-Sparzulagen. Diese betragen 18 % (Beispiel: Vermögens-Beteiligungssparen) oder 9 % (Beispiel: Bausparen). Die Zulage ist abhängig von Einkommenshöchstgrenzen (zu versteuerndes Einkommen: 17.900/35.800 Euro Ledige/Verheiratete).

Freiwillige Beiträge in der GRV

Selbstständige, die freiwillige Beiträge in die gesetzliche Rentenversicherung (GRV) einzahlen, müssen sich bis Jahresende überlegen, ob und welche Beiträge sie noch abführen wollen. So können Zeitlücken geschlossen und ggf. kann über eine Höherversicherung eine bessere Anwartschaft erreicht werden.

Ausgaben vorziehen

Generell gilt: Weil 2005 der Eingangssteuersatz auf 15 und der Spitzensteuersatz auf 42 Prozent sinkt, lohnt es sich, Ausgaben bis zum Jahresende vorzuziehen und Einnahmen in das Jahr 2005 oder später zu verschieben. Die Differenz bei der Grenzsteuer bringt Geldgewinn.

Anleihen mit Zinszahlungstermin kurz nach dem Jahreswechsel eignen sich hierfür besonders. Kaufen Anleger Anleihen vor dem Jahreswechsel, müssen sie an den Vorbesitzer am Kauftag die aufgelaufenen Zinsen zahlen. Diese so genannten Stückzinsen können sie als negative Einkünfte aus Kapitalvermögen bei der jährlichen Steuererklärung geltend machen und mit anderen Einkünften verrechnen. Generell geeignete Produkte, um Einnahmen in die Zukunft zu verlegen: Nullkupon-Anleihen. Bei diesen werden Erträge nicht jährlich ausgeschüttet, sondern reinvestiert und zum Laufzeitende ausgezahlt. Käufe in der umsatzarmen Börsenzeit nach Weihnachten bergen kein besonderes Risiko.

Steuerklasse wählen

Bei zusammen veranlagten Ehepaaren entscheidet die Steuerklasse über die Höhe des laufenden Steuerabzugs im Laufe des Jahres. Zwar gleichen sich Unterschiede bei der Jahressteuererklärung wieder aus, doch wer dem Staat kein zinsloses Darlehen geben will, sollte vorab die jeweils günstigste Steuerklassenkombination wählen. Grundsätzlich gilt: Bis zu einem Verhältnis von 60/40 Prozent am Gesamtjahreseinkommen empfiehlt sich die Steuerklassen-Kombination III/V (Klasse III für den besser verdienenden Ehegatten). Bei etwa gleich großen Einkommensanteilen empfiehlt sich die Steuerklassenkombination IV/IV.

Stichtag für Steuersparfonds

Zeichnungsscheine für Schiffsfonds und andere Steuerstundungsbe- scheinigungen sollten bis zum 29. Dezember bei den Initiatoren eingehen. Ärzte, Rechtsanwälte und andere Freiberufler sollten noch eher eine Beteiligung zeichnen. Bei dem Antrag auf "Herabsetzung der Vorauszahlung" tragen Sie Ihre Steuernummer ein und fügen eine Mitteilung des Initiators bei.

Freistellungserklärung prüfen

Prüfen, ob die bisher der Bank erteilte Freistellungserklärung noch optimal auf die Kapitalerträge abgestimmt ist. Dies gilt, wenn mehrere Konten und Depots vorhanden sind, auf die eine oder mehrere Freistellungserklärungen erteilt sind.

Private Krankenzusatzversicherung

Ab Juli 2005 sollen Zahnersatz und Verdienstausfallabsicherung aus dem Standard-Leistungskatalog herausgenommen werden. Gleichzeitig sind die Risiken vom Arbeitnehmer separat im GKV-System zu versichern. Ein Abschluss noch in diesem Jahr kann sich lohnen, weil bei vielen Versicherern mit dem Jahreswechsel auch ein höheres Eintrittsalter gilt - und dann steigt die Prämie.

Wer heut' kein Haus kauft ...

... macht es eben nächstes Jahr - aber dann mit wesentlich weniger Staatsknete. Für Spätzünder: Viele Notare feiern erst ab Mitternacht Silvester.

Quelle: Euro Nr. 12 vom 01.12.2004 Seite 64

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%