Erbschaft
Schwager-Rente ist absetzbar

Rentenzahlungen an Hinterbliebene aus einer Erbschaft können als "dauernde Last" von der Steuer abgesetzt werden. Das geht aus einem aktuellen Urteil des Bundesfinanzhofs hervor.

Ein Mann vererbte den Großteil seines Vermögens seinen beiden Brüdern, trug ihnen aber auf, seiner Witwe eine Rente von 1 500 Euro im Monat zu zahlen. Ein Bruder verzichtete auf seinen Anteil, und der andere erfüllte den Auftrag des Verstorbenen. Die Zahlungen an die Schwägerin wollte er daraufhin als "dauernde Last" von der Steuer absetzen und argumentierte: Das sei auch bei dieser Konstellation möglich - und nicht nur, wenn Gönner noch zu Lebzeiten Vermögen übertragen und dafür dann selbst eine Rente kassieren.

Stimmt, sagte jetzt der Bundesfinanzhof (X R 14/06). Zudem stellten die Münchner Richter klar: Dass die Witwe darüber hinaus ein Auto, Bargeld und den Hausrat geerbt hatte, spreche nicht gegen den Steuervorteil. Zwar seien nur Rentenzahlungen steuerlich absetzbar, die der "Existenzsicherung" des Empfängers dienen. Trotz der zusätzlich erhaltenen Wertgegenstände sei diese Voraussetzung bei der Witwe, die der Mann erst kurz vor seinem Tod geheiratet hatte, jedoch erfüllt. Schließlich habe er sie eindeutig "versorgt wissen" wollen und keine Gleichstellung mit den übrigen Erben bezweckt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%