EuGH-Urteil
Krankenkassenbeiträge sind auch in Polen abzugsfähig

Die Weigerung des polnischen Staates, in Deutschland gezahlte Krankenversicherungsbeiträge steuerlich anzuerkennen, ist nicht rechtens. Das entschied der Europäische Gerichtshof. Polen verletze damit das Prinzip der Freizügigkeit innerhalb der Europäischen Union.

HB BRÜSSEL. Beitragszahlungen für eine deutsche Krankenversicherung sind auch in Polen von der Einkommenssteuer abzuziehen. Das stellte der Europäische Gerichtshof (EuGH) in Luxemburg am Donnerstag klar. Die Richter gaben damit einem deutschen Rentner recht, der seit 2005 in Polen lebt und dort steuerpflichtig ist. Das polnische Finanzamt hatte es abgelehnt, seine Krankenversicherungsbeiträge vom zu versteuernden Einkommen abzuziehen, weil die Beiträge an eine deutsche Versicherung fließen.

Der EuGH erklärte, dies stelle eine unzulässige Ungleichbehandlung dar. Da der polnische Fiskus in Polen gezahlte Krankenversicherungsbeiträge als abzugsfähig anerkenne, müsse dies auch für Beiträge an Krankenversicherungen in anderen EU-Staaten gelten. Sonst werde der Anspruch auf Freizügigkeit innerhalb der Europäischen Union verletzt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%