EuGH
Urteil zu Verlustanrechnung: Steuerausfälle drohen

Der Europäische Gerichtshof (EuGH) wird am 13. Dezember über die grenzüberschreitende Verlustanrechnung bei Konzernen sein Musterurteil fällen.

HB LUXEMBURG. Das teilte die Presse- und Informationsabteilung des höchsten EU-Gerichts am Dienstag in Luxemburg mit. Falls die EU-Richter wie erwartet das pauschale Verbot dieser Verlustanrechnung kippen sollten, drohen nach ergänzenden Angaben in Deutschland und anderen EU-Staaten Steuerausfälle in Milliardenhöhe. (Az.: C-446/03)

Im dem nach der britischen Einzelhandelsgruppe Marks & Spencer benannten Rechtsstreit geht es um die Frage, ob Unternehmen grundsätzlich Verluste von Auslandstöchtern geltend machen und damit in der Heimat Steuern sparen können. Das Bundesfinanzministerium hatte im Frühjahr im Fall eines für den Kläger positiven Urteil erhebliche Risiken für den deutschen Haushalt befürchtet.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%