Haftung für Verspätungszuschläge
Steuerberater muss pünktlich sein

Auch ohne besonderen Auftrag ist der Steuerberater verpflichtet, für die pünktliche Abgabe der Umsatz- und Einkommensteuererklärungen zu sorgen.

crz BRÜHL. Hält er sich nicht an die Fristen, stehen dem Mandanten nach einem Urteil des Oberlandesgerichts (OLG) Düsseldorf Schadensersatzansprüche zu.

Im Urteilsfall ging es um insgesamt 4 933,71 Euro an Verspätungszuschlägen und Nachzahlungszinsen. Dass der Mandant im Vorfeld nicht alle Unterlagen zur Verfügung gestellt hatte, entlaste den Steuerberater nicht, betonten die Düsseldorfer Richter. Es sei nämlich gerade seine Aufgabe, den Sachverhalt aufzuklären - notfalls durch Rückfrage beim Mandanten.

Auch dem Einwand, dem Mandanten seien durch die verzögerten Steuerfestsetzung Vermögensvorteile erwachsen, folgte das Gericht nicht. Dieser musste nämlich einen Kredit aufnehmen, um die Steuernachforderungen abzudecken.

OLG Düsseldorf, Az.: 23 U 121/02

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%