Hintergrund
Fiskus kann jetzt leichter prüfen

Gelockertes Bankgeheimnis: Das Gesetz zur Förderung der Steuerehrlichkeit ist seit 1. April in Kraft. Es ermöglicht dem Fiskus den Zugriff auf 500 Millionen Konten und Depots. Nur Stammdaten wie Kontonummer und Name des Kontoinhabers dürfen abgefragt werden. Die Nachfrage muss anlassbezogen und zielgerichtet sein. Der Kunde muss zumindest nachträglich über die Abfrage benachrichtigt werden.

Verschärfte Kontrolle: Zwölf alte und die zehn neuen EU-Länder führen ab dem 1. Juli 2005 Kontrollmitteilungen für grenzüberschreitende Zinszahlungen in andere EU-Staaten ein. Dagegen erheben Belgien, Luxemburg und Österreich eine Quellensteuer, um ihr Bankgeheimnis zu wahren. Der Steuersatz beträgt 15 Prozent ab Juli 2005. Er steigt auf 20 Prozent ab Juli 2008 und auf 35 Prozent ab Juli 2011.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%