Hinzurechnung zum steuerpflichtigen Gewinn der GmbH
Vorsicht bei Fernreisen des Managers

Der Bundesfinanzhof (BFH) hat jetzt Dienstreisen mit privat-touristischen Elementen eines GmbH-Geschäftsführers nach Hongkong, Shanghai, Südafrika und Buenos Aires auf Kosten des Steuerzahlers untersagt. In einem neuen Urteil bewertete er die Reisekosten als verdeckte Gewinnausschüttung mit der Folge, dass die Aufwendungen wieder dem steuerpflichtigen Gewinn der GmbH hinzugerechnet werden müssen.

HB/li DÜSSELDORF. Der BFH bestätigte damit zugleich die Einschätzung der Vorinstanz, dass die Reiseaufwendungen wegen wesentlicher privater Programmpunkte insgesamt als nicht abziehbare Betriebsausgaben zu behandeln sind. Es müssten für GmbH-Geschäftsführer dieselben strengen Steuerrechtsregeln gelten wie für Personengesellschafter, Einzelunternehmer und Privatpersonen. Hier greift bereits bei nicht unwesentlicher privater Interessenverfolgung das so genannte Aufteilungs- und Abzugsverbot für Werbungskosten ein, wonach in diesem Fällen ein Steuerabzug für die gesamten Aufwendungen entfällt.

Sommerzeit, Reisezeit: Die klagende GmbH, eine Gebäudemanagement-Firma, ließ ihren Gesellschafter-Geschäftsführer von 1995 bis 1998 an Reisen teilnehmen, die von einem ihrer guten Kunden in Hongkong, Shanghai, Südafrika und Buenos Aires veranstaltet wurden. Alle diese Reisen enthielten eine Mischung aus geschäftlichen Terminen und einigen halben Tagen zur freien Verfügung. Der Geschäftsführer reiste nach Südafrika in Begleitung seiner Ehefrau, mit der er anschließend dort den Urlaub verbrachte. An den übrigen Reisen nahm er ohne Begleitung teil. Bei den übrigen Reiseteilnehmer handelte es sich ebenfalls um Geschäftsleute aus der Immobilienbranche, die auch zum Teil ihre Ehepartner mitreisen ließen.

Die GmbH hätte eigentlich Reisekosten jeweils zwischen 5 200 und 9 700 Euro pro Person an den Reiseveranstalter erstatten müssen. Dieser wollte aber nur knapp die Hälfte haben. Die tatsächlich bezahlten Beträge stellte die GmbH dann nicht ihrem Geschäftsführer in Rechnung, sondern setzte die Kosten schlicht als ihre Betriebsausgaben ab.

Seite 1:

Vorsicht bei Fernreisen des Managers

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%