Nebentätigkeit
Statistenjob ist Kunst

Künstlerischer Auftritt oder nur Teil der Kulisse? Mit der offenbar steuerrelevanten Frage mussten sich Richter des Bundesfinanzhofs auseinandersetzen.

Ein Beamter arbeitete 2001 in seiner Freizeit gegen Honorar als Statist an der Oper. Für diesen Nebenjob erhielt er umgerechnet 1 176 Euro. Der Staatsdiener gab das Honorar beim Finanzamt als steuerfreies Einkommen aus nebenberuflicher künstlerischer Tätigkeit an. Die Finanzbeamten lehnten dies ab, da seine Auftritte nichts mit Kunst zu tun hätten, schließlich sei er nur Teil der Kulisse gewesen.

Das wollte der Opernliebhaber nicht hinnehmen, habe er doch nicht bewegungslos auf der Bühne gestanden, sondern auch schauspielerische Leistungen erbracht. Er zog vor Gericht. Der Streit ging bis zum Bundesfinanzhof, der sich auf die Seite des Hobbykünstlers schlug. Die Richter sahen es als erwiesen an, dass es sich um eine künstlerische Nebentätigkeit handele. Da das Honorar unter der gesetzlichen Höchstgrenze von 1 848 Euro pro Jahr bliebe, gebe es für das Finanzamt keinen Grund, es zu besteuern (XI R 21/06).

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%