Scheidung
Langer Streit ums Splitting

Im Falle einer Scheidung kann das Ehegattensplitting zum Streitfall werden. Kompliziert wird es, wenn die Partner während der Scheidung Vereinbarungen treffen, die nachher nicht eingehalten werden. Ein konkreter Fall.

Ein Rheinland-Pfälzer trennte sich Ende 2002 von seiner Frau und beantragte beim Finanzamt, ab sofort wieder allein besteuert zu werden. Da er weniger verdiente und deshalb beim Ehegattensplitting schlechter abgeschnitten hatte als seine Frau, hätte die nachträgliche "getrennte Veranlagung" zu einer Steuerrückzahlung von 1 350 Euro geführt - während seine Ex Abgaben nachzahlen sollte. Im Scheidungsverfahren vereinbarten die beiden schließlich aber, sich 2002 doch gemeinsam besteuern zu lassen.

Bedingung: Die Frau sollte dem Mann die 1 350 Euro überweisen, die er sonst vom Finanzamt erhalten hätte - für sie immer noch ein gutes Geschäft, da ihre Steuernachzahlung wesentlich höher ausgefallen wäre. Doch die Ex zahlte nicht, woraufhin der Mann zwei Jahre später wiederum die Einzelbesteuerung für 2002 beantragte. Mit Erfolg: Da die Frau ihre Zusage nicht eingehalten habe, dürfe der Mann es sich auch nach so langer Zeit wieder anders überlegen, stellte das Finanzgericht Rheinland-Pfalz jetzt klar (3 K 2422/05).

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%