Steuerflucht
Trick mit dem Wohnsitz zählt nicht

Den Wohnsitz zum Schein ins Ausland verlegen, um Steuern zu sparen - das akzeptiert der Fiskus nicht. Finanzrichter ebenso wenig.

Ein Pilot war ständig unterwegs und dachte sich: Warum noch die hohen deutschen Steuern zahlen? Er mietete kurzerhand ein Apartment in Dubai und übertrug seinen Anteil an der gemeinsamen Eigentumswohnung in Frankfurt an seine Freundin. Dem Finanzamt teilte er mit, er sei nach Dubai gezogen und gedenke seine Steuern fortan dort zu zahlen.

Doch das Finanzgericht Baden-Württemberg verdonnerte ihn jetzt, sein Einkommen weiterhin mit dem deutschen Fiskus zu teilen (7 K 211/03): Der Mann habe seinen hiesigen Wohnsitz nur zum Schein aufgegeben. Er könne jederzeit in die Frankfurter Wohnung zurückkehren. Davon habe er offenbar ausgiebig Gebrauch gemacht, der erste Flug nach dienstfreien Zeiten sei jedenfalls immer von Frankfurt aus gestartet.

Ein weiteres wichtiges Indiz in den Augen der Richter: Die Freundin hatte sich verpflichtet, den übertragenen Wohnungsteil nach einer Trennung an den Piloten zurückzugeben.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%