Steuern und Recht: Wenn das Erbe teuer wird

Steuern und Recht
Wenn das Erbe teuer wird

„Alles verlebt und nichts verschenkt, das ist das beste Testament“, rät der Volksmund. Leider befolgen die wenigsten diesen Rat. Die Folge sind endlose Streitigkeiten. Wer erbt und wer beim Nachlass draufzahlen muss.

„Niemand kennt einen Menschen, bevor er nicht ein Erbe mit ihm geteilt hat“, lautet eine alte juristische Weisheit. Sie hat bis heute nicht von ihrer Gültigkeit eingebüßt. Im Gegenteil. Die Sprichwörtlich lachenden Erben findet man in Deutschland immer seltener.

Jüngster Beleg für diese These ist die Geschichte einer  jungen Frau aus Nürnberg. Sie musste sich, um ihre Rechte zu wahren, bis zum Bundesgerichtshof (BGH) durchklagen. Grund: Der Vermieter ihres verstorbenen Vaters  hatte sie – als Erbin – wegen dessen Mietschulden  zur Kasse bitten wollen. Nach jahrelangen Auseinandersetzungen entschieden die Richter am Dienstag zwar zu Gunsten der Hinterbliebenen (BGH Az: VIII ZR 6/12). Doch den Ärger und die Zeit, die sie in die Auseinandersetzung investieren musste, ersetzt ihr niemand mehr.

Einziger Trost: Sie ist mit ihrem Schicksal nicht allein. 

Lesen Sie den vollständigen Text und viele weitere Artikel zum Thema in unserem Dossier „So gibt es keinen Streit ums Erbe“.

Catrin Gesellensetter
Catrin Gesellensetter
/ Freie Wirtschaftsjournalistin
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%