Nachrichten

_

Lebensversicherung: Allianz verabschiedet sich von vier Prozent

Der Marktführer zieht die Reißleine und senkt die Zinsen für Millionen Kunden deutlich. Die Marke von vier Prozent bei der Überschussbeteiligung fällt. Zuvor sind bereits andere Versicherer bei den Zinsen eingeknickt.

DüsseldorfDie Allianz Lebensversicherungs-AG (Allianz Leben) senkt ihre Überschussbeteiligung ebenfalls deutlich. Damit schließt sich der Branchenprimus den beiden Vorreitern der aktuellen Senkungswelle an, der Alten Leipziger und der Ergo. Während die beiden Konkurrenten jedoch mit ihren Zinsgutschriften sogar bereits recht nah an die Marke von drei Prozent heranrückten, ist die Allianz noch ein Stück davon entfernt.

Anzeige

Die Überschussbeteiligung in den Allianz-Lebensversicherungen sinkt für 2013 von 4,0 auf 3,6 Prozent. Damit ist klar: Die Allianz verabschiedet sich bei der wichtigen laufenden Verzinsung von der Vier-Prozent-Marke.  

Wie gefährdet sind Lebensversicherungen? Die Antworten der Regierung

  • Lage

    Die Kapitalmärkte beeinflussen entscheidend, ob Lebensversicherer auf mittlere die Risiken tragen können, urteilen Experten aus Politik und Finanzministerium in einer gemeinsamen Sitzung.

    Quelle: Protokoll vom 26. Oktober 2012

  • Risiko (1)

    eine lang Phase mit niedrigen Zinsen, das wären sogenannte japanische Verhältnisse.

  • Problem

    Die Kapitalanlagen der Branchen sind vorwiegend Zinstitel und laufen in der Regel nicht so lang wie die abgeschlossenen Verträge. Damit sinkt die Rendite der Kapitalanlagen schneller als die durchschnittlichen Zinsverpflichtungen gegenüber den Kunden. Gelder aus auslaufenden Schuldverschreibungen können nur zu einem geringeren Zinssatz wieder angelegt werden.

  • Garantiezins

    Der Garantiezins in der deutschen Lebensversicherung ist deutlich gesunken:

    1994: 3,5 %

    1995-6 bis 2000: 4 %

    7/2000 bis 2003: 3,25 %

    2004-2006: 2,75 %

    2007-2011: 2,25 %

    Ab 2012: 1,75 %

     

  • Prognose

    Eine anhaltende Niedrigzinsphase alleine bringt bis 2018 keinen deutschen Lebensversicherer in Schwierigkeiten. Die Unternehmen könnten bis zum Jahr 2025 eine Nettoverzinsung oberhalb des mittleren Rechnungszinses erzielen. Allerdings müssten sie bis zum Jahr 2020 zusätzliche Mehraufwendungen von insgesamt 61 Milliarden Euro für den Aufbau der Zinszusatzreserve leisten.

  • Gefahr

    Es kann nicht ausgeschlossen werden, dass einzelne Unternehmen künftig in Schwierigkeiten geraten können.

  • Risiko (2)

    Die Inflationsraten gehen hoch und damit auch die Zinsen. Experten sprechen vom Inflationsszenario.

  • Problem

    In solch einem Umfeld können die Lebensversicherer ihre Überschussbeteiligung nicht schnell erhöhen. Daher könnte es für Kunden attraktiver sein, ihre Lebensversicherung zu kündigen, also zu stornieren. Wenn viele das tun, entsteht ein „Run“.  

  • Teufelskreis

    Da bei hohen Storno-Raten Kapitalanlagen veräußert werden müssen, um die garantierten Rückkaufswerte zu bezahlen, müssen manche Versicherer stille Lasten realisieren. Im Extremfall fehlen dann auch Mittel, um die Verpflichtungen aus den im Bestand verbleibenden Versicherungsverträgen zu erfüllen.

Auch in einem anderen Punkt setzt sich der Marktführer leicht von Ergo und Alte Leipziger ab: Die Gutschrift fällt „nur“ um 0,4 Prozentpunkt, während die beiden Konkurrenten um 0,6 und 0,5 Prozentpunkt absenkten. Verglichen mit den Bewegungen der Vorjahre ist dies gleichwohl ein deutlicher Schritt nach unten.

Von der Aktion der Allianz sind Millionen Kunden betroffen, denn der Marktführer verwaltet mehr als 10 Millionen der rund 90 Millionen Lebensversicherungen in Deutschland. Neben Ergo sind die Versicherer des Generali-Konzern, die genossenschaftliche R+V sowie Zurich und Debeka die wichtigsten Konkurrenten.

Ergo Der nächste Schlag für die Lebensversicherung

Einer der größten Versicherer, die Ergo, zahlt Millionen Kunden deutlich weniger für Lebensversicherungen. Die laufende Verzinsung fällt auf bis zu drei Prozent. Was das erneute Alarmsignal aus der Branche bedeutet.

Die Allianz vermarktet ihre Senkung mit dem Hinweis, dass die Kunden für ihre Verträge auch weiterhin eine attraktive Verzinsung erhielten. Denn die gesamte Verzinsung liege 2013 bei mindestens 4,2 Prozent. Auch hier ist jedoch ein Rückgang von 0,3 Prozentpunkt gegenüber den 4,5 Prozent aus dem Vorjahr zu verzeichnen. Zudem ist wichtig zu beachten, dass die Gesamtverzinsung sich im Prinzip auf Verträge bezieht, die im nächsten Jahr ausgezahlt werden.

Im Ergebnis müssen Kunden daher beachten: Die Gesamtverzinsung setzt sich bei der Allianz zusammen aus der laufenden Verzinsung von 3,6 Prozent sowie dem Schlussüberschuss und einem Sockelbetrag für die Beteiligung an den Bewertungsreserven von zusammen 0,6 Prozent.

Ranking der Lebensversicherer nach der Beitragsrendite

  • Rang 1

    Bei Europa beträgt die Beitragsrendite 5 Prozent und die Überschussbeteiligung 4,35 Prozent.

    (Quellen: Morgen & Morgen, BVI, Map-Report, Allianz)

  • Rang 2

    Bei Cosmos Direkt beträgt die Beitragsrendite 4,50 Prozent und die Überschussbeteiligung 4,05 Prozent.

  • Rang 3

    Bei Targo beträgt die Beitragsrendite 4,40 Prozent und die Überschussbeteiligung 4,60 Prozent.

  • Rang 4

    Bei Huk beträgt die Beitragsrendite 4,30 Prozent und die Überschussbeteiligung 4 Prozent.

  • Rang 5

    Bei der Öffentlichen Braunschweig beträgt die Beitragsrendite 4,30 Prozent und die Überschussbeteiligung 3,80 Prozent.

  • Rang 17

    Bei der Allianz beträgt die Beitragsrendite 3,80 Prozent und die Überschussbeteiligung 4 Prozent.

  • Rang 59

    Bei Rheinland beträgt die Beitragsrendite 2,70 Prozent und die Überschussbeteiligung 3,60 Prozent.

  • Rang 60

    Bei Universa beträgt die Beitragsrendite 2,70 Prozent und die Überschussbeteiligung 3,50 Prozent.

  • Rang 61

    Bei der Öffentlichen Berlin beträgt die Beitragsrendite 2,70 Prozent und die Überschussbeteiligung 3,30 Prozent.

  • Rang 62

    Bei der VPV Lebensversicherungs AG beträgt die Beitragsrendite 2,70 Prozent und die Überschussbeteiligung 3,25 Prozent.

  • Rang 63

    Beim Münchener Verein beträgt die Beitragsrendite 2,40 Prozent und die Überschussbeteiligung 3 Prozent.

Den Zusammenhang erklärt die Allianz so: Die beiden Zusatz-Komponenten würden während der Vertragslaufzeit anfinanziert und bei Vertragsablauf ausgezahlt. Sie würden die Spielräume für eine chancenorientierte Kapitalanlage – zu Gunsten der Kunden.

  • 10.12.2012, 11:48 UhrMUX

    Der Sparer wird gewollt durch EZB-Niedrigzinsen und Inflation enteignet.
    Das ist vom Staat so gewollt.
    Sparen darf sich nicht mehr lohnen , es soll alles für
    den Konsum ausgegeben werden damit die Wirtschaft wächst!
    Aber irgendwann ist Schluss , wenn kein Vermögen mehr da ist und keine Zinseinnahmen.

  • 05.12.2012, 19:20 Uhruser52

    Ich glaube, hier muss man differenzieren. Sie beziehen sich auf VErtriebsincentives. Die Kritik daran mag durchaus berechtigt sein, das hat aber nichts damit zu tun, dass die Lebensversicherungen derzeit wie alle Sparer Opfer der derzeitigen Niedrigzinspolitik sind und die Gelder ihrer Kunden erstens sicher anlegen müssen und zweitens dafür bei 10-jährigen Bundesanleihen derzeit nur rd. 1,4% erhalten, für 20-jährige Laufzeiten zwischen 2,3% und 2,4%. Übrigens, der versprochene Zins, also der Garantiezins, wird bezahlt und zwar über die gesamte Laufzeit. Dass in diesem Umfeld besonders sorgfältig mit Kosten umzugehen ist, versteht sich von selbst. Das würde dann im Übrigen extravagante Reisen auch unterbinden. Dennoch muss gesagt werdedn, die daraus resultierende Belastung ist im Bezug auf die VErsichertenguthaben das kleinste Übel.

  • 05.12.2012, 15:43 Uhrder64leser

    Mann kann das gejammere der Versicherungen schon nicht mehr hören.Für das ihnen anvertraute Geld kann angeblich kein versprochener Zins gezahlt werden.Gleichzeitig aber ist genügend Geld für die extravagante Reise einer ausgesuchten Mitarbeiter Gruppe da.Für eine Reise nach Tansania mit Besteigung des Kilimandscharo sowie Besichtigung eines Nationalparks ist immer Geld da. Wie geschmacklos gegenüber den Kunden.

  • Die aktuellen Top-Themen
Finanzvertriebe: Wo die Provisionen einbrechen

Wo die Provisionen einbrechen

Viele Finanzvertriebe darben. Bei der Mehrzahl der Unternehmen stagnieren die  Erlöse aus Provisionen – oder sinken sogar. Eine Rangliste zeigt, wo die Verkaufserträge schwinden – und wo sie steigen.

Börse Frankfurt: Adidas und Lufthansa brechen ein, Dax unter 9500

Adidas und Lufthansa brechen ein, Dax unter 9500

Der Reigen von Quartalszahlen lastet am Donnerstag schwer auf dem Dax: Zum ersten Mal seit Mai fällt das Börsenbarometer unter 9500 Punkte. Der freie Fall der Lufthansa-Aktie geht weiter, Adidas verliert gar zweistellig.

Ratgeber Versicherung

Existenzbedrohende Risiken zu günstigen Beiträgen absichern: Der Handelsblatt-Online-Ratgeber zum privaten Risikoschutz zeigt, welche Policen Versicherte brauchen, wo gefährliche Deckungslücken bestehen und wie Versicherte die Beiträge senken können. Alle Details zu Berufsunfähigkeit, Haftpflicht, Rechtsschutz, Autos usw. Mehr…

  • Renten-Rechner

    Welches Vermögen und welche Sparraten Sie aufbringen müssen, um eine Rentenlücke zu decken.

  • Ratgeber Versicherungen

    Rundum geschützt: Dieser Ratgeber zeigt, wie Sie sich optimal gegen Risiken absichern

  • Wohnriester-Vergleichsrechner

    Welche Bauspartarife mit Riesterförderung Top sind, zeigt der Vergleichrechner.

  • Immobilien-Wertfinder

    Finden Sie Miete- und Kaufpreise in ihrem Viertel und ihrer Straße mit einem interaktivem Tool.

  • Ratgeber Altersvorsorge

    Clever sparen für den Ruhestand: Dieser Ratgeber zeigt, wie Sie eine solide Altersvorsorge planen.

  • Rendite-Risiko-Radar

    Die Renditen für Aktienindizes, Rohstoffe oder Rentenindizes nach Zeiträumen berechnen.

  • Sparbrief-Rechner

    Die interessantesten Offerten für Sparbriefe mit einer Laufzeit zwischen einem und zehn Jahren.

  • Baugeld-Vergleich

    Die individuell günstigsten Anbieter von Baufinanzierungen im Vergleich.

  • Forward-Darlehen

    Die besten Konditionen für die Anschlussfinanzierung: Bis zu fünf Jahre vor Ablauf der Zinsbindung.

  • Tilgungsrechner

    Der Rechner zeigt, wie die Restschuld bei Baudarlehen sinkt und wie sich Sondertilgungen auszahlen.

  • Eigenheim-Rechner

    Der Rechner zeigt, welche Raten sich Immobilienkäufer bei Kredit leisten können.

  • Auto-Versicherungsvergleich

    Mit dem Auto-Versicherungsvergleich können günstige Versicherungen suchen aund damit ihre Kosten reduzieren.

  • Alle Rechner und Tools

    Übersichtsseite aller Rechner, Vergleiche und Tools für Finanzen, Immobilien, Jobs und vieles mehr.

  • Weitere Tools anzeigen

  • Depot-Contest
  • ANZEIGE
Depot-Contest : Wer am meisten aus Geld macht

Wer am meisten aus Geld macht

Welcher Vermögensverwalter ist der beste? Finden Sie es heraus: Wir lassen 21 Profis beim DAB-Depot-Contest gegeneinander antreten.