Abgeltungssteuer
Attraktiver versichert

Die klassische Lebensversicherung ist ein Gewinner der Abgeltungsteuer. Erträge werden im Alter nur zur Hälfte versteuert, wenn der Vertrag mindestens zwölf Jahre läuft. Zwölf Fragen und Antworten zum Thema.

Die Lebensversicherung profitiert von der Abgeltungsteuer: Versicherte müssen am Ende der Laufzeit nur die Hälfte der über die Jahre angesammelten Erträge versteuern. Diese Regel gilt seit 2005 und wird durch das neue Gesetz nicht geändert. Relativ zu anderen Anlagen gewinnen Lebensversicherungen mit einer garantierten Verzinsung also an Attraktivität.

Maßgebend für die Besteuerung ist der persönliche Steuersatz in der Einkommensteuer. Unter dem Strich ist die Steuerlast bei der Lebenspolice niedriger als bei der neuen Abgeltungsteuer, weil selbst beim Spitzensteuersatz inklusive Solidaritätszuschlag und Kirchensteuer die effektive Belastung nur etwa 24 Prozent beträgt. Hinzu kommt, dass der Spitzensteuersatz eher selten greifen wird. Denn wenn die Erträge erst im Rentenalter beim Finanzamt angegeben werden müssen, ist der Steuersatz in der Regel niedriger.

Noch besser dran sind Besitzer von Altverträgen. Wer vor 2005 eine Lebensversicherung abgeschlossen hat, muss oft keine Steuern zahlen, wenn einige Voraussetzungen erfüllt sind. Vor allem ist wichtig, dass der Vertrag 12 Jahre gehalten wird.

Auf diese Laufzeit achtet der Fiskus auch bei neuen Verträgen. Außerdem muss der Versicherte mindestens 60 Jahre alt sein, um den steuerlichen Vorteil in Anspruch nehmen zu können. Dadurch will der Gesetzgeber verhindern, dass Lebensversicherungen als Steuersparmodell missbraucht werden, wie das in Vergangenheit passiert ist.

In einer Sondersituation sind viele Anleger, die eine fondsgebundene Lebensversicherung gekauft haben oder dies noch tun wollen. Hier entscheidet auch die Konstruktion darüber, wie sich der Wert dieser Verträge entwickelt. Wer keine Kapitalgarantie vereinbart hat, dürfte in der Börsenbaisse viel Geld verloren haben - aber vorerst nur auf dem Papier.

Entscheidend im Vergleich zu anderen Anlageformen und auch zu den beliebten Fondssparplänen ist bei den Fondspolicen, dass während der Laufzeit jederzeit eine Fondsumschichtung möglich ist, ohne eine Steuerpflicht auszulösen. Dadurch ergeben sich positive Renditeeffekte. Ein Vorteil ist zudem, dass Risiken wie die Berufsunfähigkeit zusätzlich mit abgesichert werden können.

Wichtig bei allen Versicherungen ist daneben, auf die Kosten für Abschluss und Verwaltung zu achten. Denn diese drücken die Rendite oft kräftig.

Seite 1:

Attraktiver versichert

Seite 2:

Seite 3:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%