Altersversorgung befindet sich tief greifendem Wandel
Die Rentenreformen im Überblick

Seit 2001 hat der Staat die rechtlichen und steuerlichen Vorgaben für die Altersversorgung so umfassend wie selten zuvor umgebaut. Die wichtigsten Stichworte: Riesterrente, nachgelagerte Besteuerung, Nachhaltigkeitsfaktor.

Die Politik legt seit vier Jahren einen Reform-Marathon hin, der schon erstaunlich ist, der allerdings auch viele Menschen verwirrt. Umfragen zeigen, dass das Reformwerk oft eher als Wirrwarr denn als Chance für die Zukunft gesehen wird. Ein Überblick über die wichtigsten Änderungen:

Riesterrente (Reform 2001)



  • Zur Sicherung des Alterseinkommens soll das Rentenniveau bis 2030 von 70 auf 67 Prozent des Durchschnittseinkommens gesenkt werden; die Differenz wird durch eine staatlich geförderte, kapitalgedeckte Privatvorsorge (Riesterrente) ausgeglichen.





  • Berufs- und Erwerbsunfähigkeitsrenten werden durch halbe und volle Erwerbsminderungsrenten ersetzt. Sie sind abhängig davon, wie viele Stunden ein Betroffener noch pro Tag arbeiten kann. Für diejenigen, die am 1. Januar 2001 jünger als 40 Jahre alt waren, wurde der Berufsunfähigkeitsschutz ganz abgeschafft.





  • Auf die Witwen- und Witwerrenten, werden auch Vermögens-Einkommen angerechnet. Die Renten insgesamt wurden beschnitten; die Regelung gilt für Paare, die beide am 1. Januar 2002 jünger als 40 Jahre waren oder die nach diesem Termin geheiratet haben.





  • Durch ein "Rentensplitting" können Jüngere, für die das neue Hinterbliebenenrecht gilt, während der Ehe erworbene Rentenansprüche gleichmäßig teilen - als Ersatz für eine Witwenrente.





  • Die Reformmaßnahmen der gesetzlichen Rentenversicherung wurden auch auf die Beamtenversorgung übertragen; das wurde im Versorgungsänderungsgesetz geregelt.



Lesen Sie weiter auf Seite 2: Änderungen im Jahr 2004

Seite 1:

Die Rentenreformen im Überblick

Seite 2:

Seite 3:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%