Banken
Finanztest kritisiert Abzocke mit Dispozinsen

Im Schnitt verlangen Banken mehr als elf Prozent für Überziehungskredite. Deutlich zu viel, kritisiert die Stiftung Warentest. Die höchsten Zinsen zahlen Kunden bei kleinen Instituten. Die Volksbanken wehren sich.
  • 39

BerlinViele Banken und Sparkassen in Deutschland kassieren von ihren Kunden für die Überziehung des Girokontos noch immer Zinssätze im zweistelligen Bereich. Das hat eine Untersuchung der Stiftung Warentest ergeben.

Ein flächendeckender Vergleich unter 1538 Instituten habe gezeigt, dass die Geldhäuser derzeit Dispozinsen von im Schnitt 11,31 Prozent verlangten, berichtet die Stiftung in der aktuellen Ausgabe ihrer Zeitschrift „Finanztest“. Sich selbst hingegen könnten Banken und Sparkassen derzeit bei der Europäischen Zentralbank (EZB) zu einem historisch niedrigen Zinssatz von 0,5 Prozent Geld leihen.

Die „größten Abzocker“ unter den Banken und Sparkassen in Sachen Dispozinsen seien oft kleine Institute auf dem Land, berichtete „Finanztest“. Viele von diesen Geldhäusern nutzten „ihre Vormachtstellung“ aus und verlangten teils „deutlich mehr als 13 Prozent“.

Insgesamt 119 Geldhäuser verlangen demnach 13 Prozent und darüber. Die höchsten Dispozinssätze hätte die Volksbank Feldatal in Hessen mit 14,75 Prozent verlangt.

Insgesamt hätten die Tester Zinsunterschiede „von mehr als zehn Prozent“ zwischen Deutschlands Banken und Sparkassen ermittelt, berichtete „Finanztest“. Angesichts der niedrigen Marktzinsen aber, zu denen sich die Institute mit Geld versorgen könnten, sollten Dispozinssätze „zurzeit klar unter zehn Prozent liegen“.

Kommentare zu " Banken: Finanztest kritisiert Abzocke mit Dispozinsen"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Ja Ja, wer den dispo nutzt, der tut das freiwillig. Wer ständig überzieht, der kann nicht mit Geld umgehen. Die Kunden sind tatsächlich größtenteils selber Schuld. Aber letzdenlich tut es nichts zur Sache, wie dumm die Bankkunden sind: Wucher ist und bleibt trotzdem Wucher! Die Banken-Branche hat völlig zurecht Image-Probleme.

  • Bei aller Liebe..... zum "Sparen", also kein Geld ausgeben, brauche ich keine freie Liquidität! Vielleicht einfach mal das Hirn einschalten und überlegen, ob der Kaufakt wirklich nötig ist.

    Jeder der sein Konto ins Soll führt, weiß ganz genau daß das Zins kostet. Und solange derjenige noch Herr über seine Sinne ist und das in vollem Bewusstsein tut hat er dies auch zu verantworten. Also hat er die im Preis-/Leistungsverzeichnis ausgehängten Zinsen auch zu bezahlen. Was ich im Einkaufswagen an die Kasse bringe und nach Hause nehmen möchte muss ich auch bezahlen...

  • Oh mein Gott, das Somerloch ! Finanztest hat wohl nichts besseres zu tun, als alle 6 Monate zu nerven. Wer den Dispo nutzt, der macht das freiwillig. Kein Mensch zwingt ihn dazu! Ich habe seit Jahren einen mittleren vierstelligen Dispokredit - und nutze ihn einfach nicht ! Da könnte der Zins bei 50% sein...
    Stattdessen sollte Finanztest mal die Bürger wachrütteln, die niedrigen Bauzinsen zu nutzen, um Wohneigentum zu erwerben. Stattdessen sah ich unlängst im Kino Werbung für Mietwohnungen. DAS IST UNFASSBAR !!!

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%