Bundesbank-Bericht
Deutsche legen mehr auf hohe Kante

Die Deutschen haben im vergangenen Jahr mehr Geld auf die hohe Kante gelegt. Vor allem die Preisschübe bei Energie und Nahrungsmitteln haben den Bundesbürgern laut Bundebank die Konsumfreude verdorben.

HB BERLIN. Die Sparquote legte deutlich auf 10,9 von 10,5 Prozent des verfügbaren Einkommens zu, wie die Bundesbank kürzlich mitteilte. Hierzu dürften Vorzieheffekte wegen der Mehrwertsteuererhöhung Anfang des Jahres beigetragen haben, teilte die Bundesbank weiter mit. Zugleich sei die Ausgabefreude durch die Preisschübe bei Energie und Nahrungsmitteln Ende 2007 gehemmt worden.

Das Geldvermögen der privaten Haushalte nahm um 150 Milliarden auf etwa 4 560 Milliarden Euro zu. Diese Summe entspricht etwa dem Dreifachen des verfügbaren Einkommens der Bürger. Gleichzeitig sank die Verschuldung um knapp 20 Milliarden auf 1 550 Milliarden Euro.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%