Kreditkarten im Vergleich
Die besten Karten zum Reisen und Shoppen

Die Urlaubssaison steht vor der Tür. Mit der richtigen Kreditkarte können Reisende schnell einige Hundert Euro sparen. Ein Vergleich zeigt die besten Varianten für Vielreisende, Einkaufsfans und sporadische Nutzer.
  • 1

Fußballfans, die zur Weltmeisterschaft nach Brasilien reisen und gern mit Scheinen zahlen, sollten ein dickes Bündel Bargeld mitnehmen. Denn wer Scheine traditionell bevorzugt, dürfte ansonsten im WM-Gastgeberland eine böse Überraschung erleben: Nicht jeder Geldautomaten lässt sich für eine Abhebung nutzten.

Das brasilianische Bankensystem, das über mehr Geldautomaten verfügt als jedes andere Land, hat die Geräte nicht untereinander vernetzt. Damit bricht Brasilien mit der Praxis der industrialisierten Staaten der Welt, ein gemeinsames Automatensystem zu bieten, das an allen Maschinen eine reibungslose Transaktionen ermöglicht. „Brasilien ist insofern einzigartig, als es kein gemeinsames Netzwerk besitzt“, erklärt Mike Urban, Direktor Portfoliomanagement beim Finanzdatenverkäufer Fiserv. Fußballfans, die zur WM in Brasilien reisen, „werden frustriert sein, wenn sie erwarten, dass alle Geldautomaten funktionieren“.

Die mangelnde Vernetzung schränkt die meisten Geräte auf ihre Basisfunktion ein: Bargeld von der Bank auszuzahlen, deren Name die Maschine schmückt. Bei Touristen aus Europa, die es gewohnt sind, überall Geld abheben zu können, wird das brasilianische System nicht gerade für weltmeisterlichen Jubel sorgen.

Und nicht nur Fußballfans möchten im nahenden Sommerurlaub flüssig bleiben. Wer nicht mit dem Geldkoffer reisen will, benötigt eine Kreditkarte. „Neben der Karte von der Hausbank kann sich der Abschluss einer Zweitkarte lohnen, die eine echte Kreditkartenfunktion hat“, sagt Max Herbst, Inhaber der FMH Finanzberatung.

Der Vorteil: Außer besonderen Konditionen, die die Zahlung im Ausland deutlich günstiger machen, sorgen Ersatzkarten im Notfall für Sicherheit. Ohne Plastikgeld ist in vielen Ländern nicht nur die Buchung von Mietwagen, Flügen oder Hotels nicht möglich. „Wenn die klassische Karte wegen Verlust, Schäden am Magnetstreifen oder Überschreitung des Limits nicht mehr funktioniert, stehen Reisende sonst zumindest zeitweise ohne Geld da“, sagt Herbst. EC-Karten fürs Girokonto werden nicht überall akzeptiert und haben vielfach unbemerkt ein niedriges Limit bei Abhebungen im Ausland.

Für Handelsblatt Online untersuchte der Zinsexperte 21 Angebote von elf Banken, die sich mit Kreditkarten einen Namen gemacht haben. Mit den jeweils besten für Vielreisende, Einkaufsfans und sporadische Nutzer bleiben die Inhaber immer flüssig und können etwa auf Fernreisen schnell einige Hundert Euro sparen.

Kommentare zu " Kreditkarten im Vergleich: Die besten Karten zum Reisen und Shoppen"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Für mich ist die DKB Karte der Hit.

    Es wird nicht nur versprochen es fallen keine Gebühren an, es fallen Tatsächlich keine Gebühren an.

    Urlaubsguthaben bezahle ich vorher auf die Karte und bekomme noch Zinsen.

    Nutze für Barabhebung EU und USA.

    Nur zu empfehlen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%