Libor und Euribor Welche Anleger die Zinslüge trifft

Seite 2 von 2:
Was Immobilienbesitzer wissen sollten
Modell eines Einfamilienhauses: Immobilienkredite zu variablen Zinsen sind zunächst günstig, aber riskant. Quelle: dpa

Modell eines Einfamilienhauses: Immobilienkredite zu variablen Zinsen sind zunächst günstig, aber riskant.

(Foto: dpa)

Flexible Baudarlehen

Höhere Kreditsummen – und daher ein höheres Gewinn- oder Verlustpotenzial im Falle einer Manipulation - bieten Immobiliendarlehen zu einem variablen Zins. Fast alle Banken bieten solche Produkte an.
Im Gegensatz zu den verbreiteteren Annuitätendarlehen mit fester Zinsbindung verändert sich der bei Abschluss meist besonders niedrige Zins nach den Gegebenheiten am Markt. „Bei fast allen variablen Angeboten ist der Euribor Referenzzins“, sagt Herbst.

Einige Beispiele für Anbieter flexibler Darlehen mit Euribor-Bindung sind etwa die BBBank, Hamburger Sparkasse, Stadtsparkasse Düsseldorf, DSL-Bank oder die PSD Bank Rhein Neckar Saar. "Das Problem einer möglichen Manipulation wäre vor allem ein Verlust der Glaubwürdigkeit", sagt Herbst. Zahlreiche Bankkunden würden ihre Finanzplanung auf diesem Referenzzinsen aufbauen. Herbst: "Warum sollten Kunden diese Produkte nutzen, wenn Banken diese Vorgaben nach Gutdünken manipulieren könnten?"

Sparkonten

Einige Banken nutzen den Euribor auch bei Ansparplänen. Meist spielen neben dem Referenzzins aber auch andere Rechengrößen eine Rolle. Eine PSD Bank berechnet den Referenzzins etwa zu 80 Prozent als Zehn-Jahres-Kapitalmarktzins und 20 Prozent Drei-Monats-Euribor. Kunden können die entsprechenden Formeln in den Preis-Leistungsverzeichnissen ihrer Banken nachsehen. Auch bei Sparbüchern spielt der Euribor keine Rolle.

Variabel verzinste Anleihen

Auch diese Anlageklasse wäre betroffen. Floater sind Anleihen, deren Verzinsung sich meistens am dreimonatigen Euribor orientiert. Je nach Bonität des Emittenten und Laufzeit gibt es einen Aufschlag auf den Euribor. Die Zinsscheine werden meist alle drei Monate an den jeweiligen Referenzzins angepasst. "Bei einem Rabobank-Floater mit AA-Rating und zwei Jahren Laufzeit lag der Aufschlag im Mai noch bei 35 Basispunkten", sagt Raymond Trujillo, Head of Trading beim Wertpapierhandelshaus Tass. Aktuell dürfte der Aufschlag für das Institut mit Top-Bonität bei mehr als 40 liegen. "Das spiegelt den Vertrauensverlust in den Bankensektor wieder", sagt Trujillo. Zum Vergleich: Papiere von deutschen Bundesländern gelten aktuell als deutlich sicherer.

Die Emissionstätigkeit von Banken ist wegen des niedrigen Zinsniveaus eingeschlafen. "Der Markt ist sehr labil, eine Manipulation des Euribor wäre neues Öl im Feuer", sagt Trujillo. Starke Kurseinbrüche erwartet er zwar nicht. "Der Vertrauensverlust wäre aber immens".

Fonds

Auch wenn der Libor auf dem deutschen Markt kaum eine Rolle spielt, nutzen viele Fonds diesen offenbar manipulierten Satz zur Berechnung ihrer Renditeziele. Für Handelsblatt Online hat das Analysehaus Morningstar eine Tabelle erstellt, welche Fonds den Referenzzins als Benchmark nutzen. Die Aufstellung umfasst mehr als 480 Fonds.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
Startseite
Seite 12Alles auf einer Seite anzeigen

Mehr zu: Libor und Euribor - Welche Anleger die Zinslüge trifft

6 Kommentare zu "Libor und Euribor: Welche Anleger die Zinslüge trifft"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

  • LIBOR und EURIBOR sind die wichtigsten "Barometer" im Kreditgeschäft. Dabei waren sie offensichtlich nie Gegenstand der Finanzaufsicht.

    Da die Finanzaufsicht offensichtlich nie diesen Leitzins überprüft hat, stellt sich die Frage, was sie denn überhaupt gemacht hat. Gemessen an dessen Bedeutung und der Tatsache der Nichtprüfung kann man auch die Frage aufwerfen, ob man die Finanzaufsicht nicht gänzlich einstellen kann bzw. soll. Die Arbeitshypothese, die bei der LIBOR-Ermittlung galt, dass alle Akteure "Schafe" sind, kann für wenige wichtige Themen erst recht gelten.

    ;-)

    Es reicht nicht aus, die Betrüger zur Rechenschaft zu ziehen, es gehlren auch die Überwacher vor das geliche Gericht.

  • Haha, wenn ein paar Grossbanken sich absprechen, so ist es eine Straftat.
    Wenn eine Zentralbank willkürlich Zinssätze festsetzt, so ist es "Geldpolitik".

  • "Das Volumen der auf dem Euribor basierenden Finanzprodukte wird auf weltweit 200 Billionen Euro geschätzt."

    ..hat jemand noch Fragen zur Überlebenschance des Finanzsystems?

  • Das Schicksal der Demokratie wird sich daran entscheiden, ob es der Dritten Gewalt - der Justiz - gelingen wird, die unzähligen kriminellen Elemente in den anderen beiden Gewalten auszusondern.

  • ich werd gleich mal die hypo verklagen wegen dem dispo. leider hab ich wohl keine chance bei festzins-immodarlehen oder?

  • gut so! macht den menschen klar was mit ihnen passiert ist und wie niederträchtig sie als "schafe" behandelt wurden. stell die "unantastbare würde der menschen in europa" wieder her!

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%