Private Verträge werden stärker gefördert
Rüruprente zur Basis-Vorsorge

Im Rahmen eines von Rürup konzipierten Schichten-Modells hat die private Rentenversicherung in Form der nach dem Ökonomen benannten Rente eine neue Funktion erhalten.

Die neue Konzeptionierung der Altersvorsorge hat sich in der Finanzbranche bereits etabliert. Danach gruppieren sich alle Vorsorgeaufwendungen und –leistungen in drei Schichten:



1. Schicht - Basisvorsorge:

Sie umfasst Beiträge in die gesetzliche Rentenversi-cherung, in die landwirtschaftliche Alterskassen und die berufsständischen Versorungseinrichtungen. Neu dazugekommen ist die Rüruprente. Ihr Erfinder hat sie insbesondere auf die Gruppe der Selbstständigen zugeschnitten. Sie hätten bislang im Gegensatz zu Angestellten und Beamten noch keine Möglichkeit gehabt, steuerbefreit Altersvorsorge zu betreiben, sagt Rürup. „Diese Basisrente eröffnet nun erstmalig auch Selbstständigen, in gleichem Maße steuerlich gefördert – deshalb sukzessive steuerlich freigestellt – Altersvorsorge zu betreiben – nun eben kapitalgedeckt.“ Für alle Produkte dieser ersten Schicht sollen auch gleiche Kriterien gelten, forderte der Ökonom. Daraus erklären sich die Einschränkungen.





2. Schicht – kapitalgedeckte, geförderte Zusatzvorsorge:

Hierzu zählen die Förderungen der Riesterrente und der betrieblichen Altersvorsorge. Nach „Riester“ können in diesem Jahr zwei Prozent des Vorjahresbruttogehalts in einen zertifizierten Vertrag einbezahlt werden. Diese Sparsumme enthält dann Zulagen von 76 Euro pro Erwachsenen und 92 Euro pro Kind. Einzahlungen bis 1 050 Euro sind steuerbegünstigt. Sie können nicht gepfändet werden und sind auch nach den Hartz IV-Regelungen nicht antastbar. Im Rahmen der betrieblichen Altersvorsorge können Arbeitnehmer bis zu 2 496 Euro ihres Bruttogehalts als so genannte Eichelrente steuerfrei und bis Ende 2008 sozialversicherungsfrei bei einer Pensions-kasse, einem Pensionsfonds oder als Direktversicherung anlegen. Bei Neuverträgen können zusätzlich bis zu 1 800 Euro steuerfrei gespart werden, allerdings fallen dafür Sozialabgaben an.





3. Schicht – private Altersvorsorge:

Alle sonstigen, nicht geförderten und privat erbrachten Vorsorgeaufwendungen decken den weiteren Bedarf im Alter. Dazu gehören private Rentenversicherungen, Kapitallebensversicherungen, Kapitalanlagen wie Aktien und Fonds- und Banksparpläne, aber auch Immobilien.



Lesen Sie weiter auf Seite 2: Die Rüruprente

Seite 1:

Rüruprente zur Basis-Vorsorge

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%