Schufa
Deutsche konsumieren mehr auf Pump

Die Verbraucher in Deutschland nehmen mehr Kredite auf, bleiben aber nach Angaben der Auskunftei Schufa zuverlässige Schuldner. Vor allem immer mehr Menschen über 60 konsumieren auf Pump.
  • 8

WiesbadenDerzeit laufen etwa 17,4 Millionen Ratenkredite - das ist um die Hälfte mehr als noch vor zehn Jahren. Unverändert werden 97,5 Prozent der Kredite reibungslos zurückgezahlt, wie sich aus einer Zehnjahresübersicht der Schufa ergibt. „Den Banken und Händlern sagt diese hohe Quote, dass ihr Risikomanagement stimmt. Und die Verbraucher sind in der Lage, ihr Budget richtig einzuschätzen“, sagte der Vorstandsvorsitzende der Schufa, Michael Freytag, in Wiesbaden im Interview der Nachrichtenagentur dpa.

Er sah keine Gefahr, dass sich junge Menschen verschulden. Ihr Anteil an den Kreditnehmern sei über die Jahre eher gesunken. Dagegen finanzieren seinen Angaben nach immer mehr Menschen von über 60 Jahren ihren Konsum auf Pump. „Sie zahlen am zuverlässigsten zurück, zu über 98 Prozent“, sagte Freytag.

Seinen Daten zufolge gehe der Trend zu Krediten mit kürzeren Laufzeiten und kleineren Summen. Positiv wertete Freytag, dass Verbraucher bei Krediten verstärkt weitere Angebote einholten. 2002 gingen bei der Schufa durchschnittlich 1,5 Anfragen ein, bevor ein Kreditvertrag geschlossen wurde; 2012 waren es 1,9 Anfragen. Die Schufa hat Daten über 66 Millionen Verbraucher und 4 Millionen Firmen in Deutschland gespeichert und erteilt Auskünfte über deren Bonität.

dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Schufa: Deutsche konsumieren mehr auf Pump"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Richtig so. Die EZB verführt uns geradezu zum sinnlosen verschulden.

    Also einfach mal den Griechen machen! Man wird ja eh gerettet...

  • Ja und???? Ist doch nicht schlimm....Vielleicht legt sich dann die Dekadenz, Arroganz vieler, seit Dekaden verwöhnter Menschen in vorallem den (ersten, heute erstrangig verschuldeten) Ländern der Erde!! Viell werden die Leute dann wieder normaler. Gaffen nicht krankhaft auf ein iPhone, Smartphone und sehen sonst nichts mehr...trampeln anderen auf die Füsse, merken nur wenig, gehen weiter...Die Deutschen fallen auch immer tiefer in die Mühle. Noch bis vor zehn Jahren verweigerten sie kreditgestütztes Konsumverhalten. Das hat sich vollkommen gedreht; die Hirnwäsche der Finanzelite, dass Wachstum ja Wohlstand nur durch Konsum und dank "Mutti" dass Europa um keineswillen ohne Euro bestehen kann, sie schmiert, diese Hirnwäsche.
    Ein bedauernswert-depressives Völkchen.

  • "Und hinterher gibts die Komfort-PrivatInsolvenz, die Einnahmen laufen über das Konto der Frau/Freundin und der verblödeten Gutmenschengesellschaft wird der Stinkefinger gezeigt"

    Ja und?
    Sind die Gläubiger selbst schuld dran, sollen halt genauer hingucken wo sie ihre Kohle verleihen.
    Außerdem leben von diesen Insolvenzen inzwischen ganze Industrien und Anwälte.
    Wer Kredit nimmt, macht die bei ARbeitslosigkeit auch noch mit reich.
    Der Gear***te ist sowieso immer der Kreditnehmer. Deshalb garnicht erst mitmachen. Was ich mir nicht leisten kann, kaufe ich auch nicht. Wer trotzdem mitmacht, muss eben damit leben, und das beide Seiten.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%