Vermögensreport
Reiche werden immer reicher

Es geht aufwärts: Bei der Anzahl der Reichen, ihrem Vermögen, ihrer Zuversicht in den Finanzmarkt und ihrem Vertrauen in Vermögensmanager. Und je reicher sie sind, desto wichtiger ist ihnen auch soziales Engagement.
  • 7

DüsseldorfRendite erzielen ist wichtig, doch viele Reiche legen auch großen Wert auf soziales Engagement. Das ist eines der Ergebnisse des am Mittwoch veröffentlichten Wohlstandsberichts (World Wealth Report 2014) von Capgemini und RBC Wealth Management. So gaben 92 Prozent der sogenannten „High Net Worth Individuals“ (HNWIs) an, dass sie mit ihrer Zeit, ihrem Geld oder ihrer Erfahrung einen positiven sozialen Effekt erzielen möchten.

HNWIs, das sind Personen mit einem anlagefähigen Vermögen von mehr als einer Million Dollar – ausgenommen sind selbstgenutzte Immobilien sowie Sammlungen wertvoller Objekte und Verbrauchsgegenstände. Im globalen Durchschnitt beschreiben 61 Prozent den sozialen Einfluss als sehr oder extrem wichtig. Allen voran Personen aus den Entwicklungsregionen: 90,5 Prozent der Inder, 89,4 Prozent der Chinesen und 89,2 Prozent der Indonesier. In Deutschland bewerten 63,4 Prozent der HNWIs den sozialen Effekt als sehr oder extrem wichtig.

Insgesamt wird die Bedeutung des sozialen Engagements umso wichtiger eingeschätzt, je reicher und je jünger die Personen sind. Als Begründung nennen die meisten persönliche und familiäre Werte (87,5 Prozent), gefolgt von dem Wunsch, den Kindern soziale Werte beizubringen (80,9 Prozent) und dem Verantwortungsgefühl, der Gesellschaft etwas zurückzugeben (76,5 Prozent). Der letzte Aspekt wird besonders häufig in Nordamerika genannt sowie in der Asien-Pazifik-Region, wo es zum Teil die erste Generation zu Wohlstand gebracht hat und ihrer lokalen Gemeinschaft etwas zurückgeben will.

Am Herzen liegen den Reichen insbesondere die Themen Gesundheit, Bildung und Kinder, gefolgt vom Wohlergehen alter Menschen. Einfluss nehmen sie etwa gleichermaßen über ihre Investmententscheidungen (14,5 Prozent), über Spenden an Wohltätigkeitsorganisationen (14,4 Prozent) und ehrenamtliche Tätigkeiten (13,8 Prozent).

Die meisten Reichen leben noch immer in Nordamerika, doch die Asien-Pazifik-Region folgt mit nur noch geringem Abstand. Hier gibt es kaum noch 10.000 HNWIs weniger als in Nordamerika. Die Wachstumswerte sind in beiden Regionen aber beinahe identisch. In Nordamerika kamen 4,33 Millionen Personen dazu – ein Plus von 16 Prozent. In Asien-Pazifik betrug das Plus 17 Prozent, beziehungsweise 4,32 Millionen. Das Gesamtvermögen ist in Nordamerika um 17 Prozent auf 14,88 Billionen Dollar, in Asien-Pazifik um 18 Prozent auf insgesamt 14,20 Billionen Dollar gestiegen.

Kommentare zu " Vermögensreport: Reiche werden immer reicher"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Ärgerliche Schlagzeile für einen Sachverhalt, der nichts anderes bedeutet, als dass die Inflation beginnt zu steigen und die Aktienmärkte diese Entwicklung vorwegnehmen.

    Wahre Vermögensvernichtung beginnt hier: Zuerst inflationieren, dann das Inflationierte wegversteuern (denn das ist ja die politische Schlusssfolgerung, die mit der fetten Schlagzeile insinuiert wird: Holt es Euch von den Reichen: Die Schere geht immer weiter auf: Die Armen immer ärmer, die Reichen immer reicher) - So verdient der Staat doppelt:
    Er kommt billig an Geld, und die Zinsen holt er sich über Steuern.

    Steuereinnahmen steigen übrigens auch ohne Steuererhöhungen proportional mit der Inflation - also alles bestens.
    Für den Staat ein perfekter Deal, und die Gerechtigkeitsmelodie stimmt auch noch (dank Schlagzeilen wie diesen), und die tatsächlichen Sachverhalte bleiben weiter schön im Dunkeln.

  • OB Sie es sarkastisch meinen, weiß ich nicht. Jedenfalls teile ich im Prinzip ihre Auffassung. Es gibt Beispiele aus andern Ländern, dass dies möglich ist.

    Übersehen dürfen wir allerdings nicht, dass in dem vermeintlichen Reichtum sehr viel heiße Luft enthalten ist, die auch wieder entweichen kann. Reiche sind insoweit nur auf dem Papier reicher geworden.

  • Na,dann weiterhin schön die Medikamente nehmen und zwischendurch den Stammtisch hochleben lassen und prost!
    Ihr wollt mich hier doch verarschen.So blöd kann doch keiner sein!

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%