Verzinsung: Wie die Schuldenkrise Lebensversicherungen belastet

Verzinsung
Wie die Schuldenkrise Lebensversicherungen belastet

Für die meisten Versicherten wird sich die Griechenland-Krise nur in geringem Maße auf die Verzinsung auswirken. Das größte Problem für die Versicherer ist indes ein anderes.

FrankfurtWie lukrativ ist noch die Lebensversicherung? Manche Kunden machen sich angesichts immer neuer Schreckensmeldungen zur Schuldenkrise Sorgen, dass ihre Lebensversicherung künftig weniger Rendite abwirft.

Für neue Verträge garantieren die Versicherer, dass sie das Geld des Kunden mit mindestens 2,25 Prozent verzinsen. Neben dem Garantiezins müssen die Versicherer ihre Kunden aber auch an den Überschüssen beteiligen, die sie an den Kapitalmärkten erwirtschaften. Das ist gesetzlich genau vorgeschrieben. Daher ist die Gesamtrendite derzeit deutlich höher als der Garantiezins, sie liegt aktuell bei über vier Prozent.

Wie wirkt sich nun die Schuldenkrise auf die Verzinsung aus? Versicherungskonzerne legen das Geld ihrer Kunden an den Kapitalmärkten an, vor allem in festverzinsliche Wertpapiere von Banken, Unternehmen und Staaten, zu einem geringen Teil in Aktien und Immobilien. Zumindest was griechische Papiere betrifft, sind die Folgen überschaubar, denn Griechen-Bonds machen weniger als 0,3 Prozent der gesamten Kapitalanlage der deutschen Versicherer aus.

„Selbst wenn Versicherer auf einen Teil dieser Forderungen länger warten oder verzichten müssten, würde sich das auf die Verzinsung der Lebensversicherung branchenweit allenfalls nach dem Komma auswirken“, heißt es beim Branchenverband GDV.

Am Beispiel der Allianz lässt sich durchrechnen, dass sich selbst zunächst groß erscheinende Abschreibungssummen beim Endkunden nicht stark bemerkbar machen.

Die Allianz hat zum Halbjahr ihre griechischen Staatsanleihen auf den Marktwert abgeschrieben. Die Wertminderung betrug 644 Millionen Euro. Die Lastenaufteilung sieht dabei wie folgt aus: Die Überschussbeteiligung der Kunden wurde um 203 Millionen Euro geschmälert, das Konzernergebnis wurde netto um 441 Millionen Euro belastet. Nach positiven steuerlichen Effekten blieb für den Konzern noch eine Belastung von 326 Millionen Euro.

Seite 1:

Wie die Schuldenkrise Lebensversicherungen belastet

Seite 2:

Niedrigzinsumfeld größtes Problem für Versicherer

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%