Cosmos-Direct-Chef Stockhorst
„Viele werden versuchen, uns zu kopieren“

Der Versicherer Cosmos Direct lockt Anleger mit überdurchschnittlichen Zinsen in Tages- und Festgeld im Versicherungsmantel. Im Gespräch mit dem Handelsblatt erklärt Vorstandschef Peter Stockhorst, wie sich die Angebote von denen der Konkurrenz unterscheiden und wie eine Benachteiligung von Altkunden verhindert werden soll.
  • 0

Herr Stockhorst, Sie steigen gerade massiv ins Bankgeschäft ein. Warum?

Wir schaffen etwas anderes. Wir schaffen eine neue, flexible Form der Altersvorsorge. Wir bauen eine Brücke zwischen der kurz- und mittelfristigen Geldanlage auf der einen und der klassischen Altersvorsorge auf der anderen Seite. Damit kommen wir den Kundenwünschen nach. Kunden wünschen mehr Flexibilität und wollen sich nicht mehr so lange binden wie früher.

Wie finanzieren Sie kurzfristige Zinsen von 1,75 Prozent und mehr, wenn vergleichbare Marktzinsen nur halb so hoch sind? Gehen diese Angebote nicht zwangsläufig zu Lasten der Altkunden?

Wir trennen diese Gelder, weil wir sicherstellen wollen, dass wir unsere Bestandskunden nicht belasten. Wir haben dazu auch eine separate Abteilung des Sicherheitsvermögens eingerichtet, nachdem wir in diesem Geschäft mit 150 Millionen Euro die Schwelle von drei Prozent der Kapitalanlagen von gut fünf Milliarden Euro überschritten haben.

Wieso rudert die Konkurrenz eher zurück?

Wettbewerber agieren ganz unterschiedlich. Der Markt ist sehr lebendig. Sie sehen ein Kommen und Gehen der Wettbewerber. Uns ist wichtig, dass unser Angebot auf Dauer ausgerichtet ist.

Erwarten Sie Nachahmer oder neue, flexiblere Produkte?

Unser Vorstoß erzeugt gerade große Aufmerksamkeit im Markt. Wettbewerber schauen sich aufmerksam an, wie wir mit den neuen Angeboten unterwegs sind. Viele werden versuchen, das zu kopieren. Das Gute für uns ist, dass unsere neuen Produkte so nicht leicht kopierbar sind. Wir spielen hier unsere Stärken aus. So machen wir heute schon über die Hälfte des Geschäfts über das Internet. Wir stehen für niedrige Abschlusskosten, während andere Versicherer ihre Verkaufsprovisionen einkalkulieren müssen. Und wenn man die Rückkaufswerte betrachtet, haben wir auch hier eine besondere Position. Wir haben schon heute keine Stornoabschläge bei unseren klassischen Rentenversicherungen - anders als viele Wettbewerber.

Wie viel haben sie denn mit Tagesgeld und Festgeld im Versicherungsmantel bereits eingesammelt?

Wir nennen keine unterjährigen Zahlen. Wir feiern dann die Erfolge zum richtigen Zeitpunkt. Wir wollen in diesem Jahr in allen Bereichen zweistellig wachsen, in der Lebensversicherung, in der Schaden- und Unfallversicherung und beim Jahresüberschuss. Da bin ich jetzt noch zuversichtlicher als im Frühjahr, dass wir all diese Ziele auch erreichen werden.

Kommentare zu " Cosmos-Direct-Chef Stockhorst: „Viele werden versuchen, uns zu kopieren“"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%