Versicherung
Die Ausbildungsversicherung

Das Kleine kann noch nicht "Mama" brabbeln, da zerbricht sich Mama schon den Kopf, wie sie Babys Hochschulstudium einst wird finanzieren können. Werbebroschüren mit herzallerliebsten Familienfotos wissen, wie das Mutterherz Ruhe findet: mit einer Ausbildungsversicherung. Abgeschlossen wird die Police in der Regel auf einen Elternteil, der für zwölf oder mehr Jahre eine monatliche Prämie überweist. Das Geld - ab 25 Euro monatlich - fließt in eine Kapitallebensversicherung (KLV) oder in einen Fonds und wird am vereinbarten Stichtag in einer Summe ausgezahlt.

Bei der KLV-Variante wird der Sparanteil der Prämie garantieverzinst (2,75 Prozent), zudem fließt eine nicht garantierte Überschussbeteiligung. Können die Prämien nicht mehr gezahlt werden und der Vertrag ruht, sinkt die Versicherungssumme. Muss der Vertrag gekündigt werden, bringt das vor allem in den ersten Jahren Verluste, die Auszahlung ist steuerpflichtig.

Bei einer Fondspolice fließt der Sparanteil in Investmentfonds mit höheren Renditechancen und -risiken. Allgemein gilt: Stirbt der Elternteil, läuft der Vertrag beitragsfrei bis zum vereinbarten Zahltag.

Alle großen Versicherer bieten Ausbildungsversicherungen an. Die Renditen unterscheiden sich nach einer Studie des Analysehauses Morgen & Morgen ähnlich stark wie bei Kapitallebensversicherungen: von knapp über drei bis mehr als fünf Prozent - abhängig davon, wie gut die Versicherung am Kapitalmarkt anlegt. Der Vergleich lohnt sich also. Auf das Internet ist - nicht nur bei dieser Police - dabei kein Verlass: Die meisten Anbieter fixen auf ihrer Homepage Interessenten mit viel versprechenden Renditeprognosen an - die Kosten, Leistungen und Vertragsbedingungen bekommt außer bei den Direktversicherern häufig nur, wer seine Daten für einen Vertreterbesuch zur Verfügung stellt.

Fazit: Entbehrlich. Die weitaus flexiblere und Gebühren sparende Alternative sind regelmäßige Einzahlungen in einen Investmentfonds oder einen festverzinsten Sparplan, der bei vergleichbaren Laufzeiten zwischen 3,5 und 4,0 Prozent Zinsen abwirft.

» Rentenversicherung

» Zurück zum Artikel

Quelle: Wirtschaftswoche Nr. 32 vom 04.08.2005 Seite 78-80

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%