Erhöhungswelle
„Wer wechselt, kann 400 bis 500 Euro sparen“

Henrich Blase, Geschäftsführer des Vergleichsportals Check24 verrät im Interview mit Handelsblatt Online, wie sich die Prämien in der Autoversicherung entwickeln und wie viel Geld Kunden sparen können.
  • 0

Herr Blase, wie entwickeln sich die Preise in der Autoversicherung?
Seit Jahresbeginn steigen die Preise um drei bis fünf Prozent. 2009 haben wir die tiefsten Preise gesehen, seither geht es aufwärts.

Warum steigen die Preise?
Die Versicherer sehen, dass ihre Prämien im Vergleich zu Schäden und Kosten noch nicht auskömmlich sind. Viele stecken in den roten Zahlen.

Wie viele Versicherer drehen an der Preisschraube?
Fast alle Anbieter beteiligen sich an der Erhöhungswelle. Es gibt dabei natürlich aber auch immer einige, die nicht mitspielen.

Gibt es nun keinen Preiswettbewerb mehr?
Nein, im Gegenteil. Die Preisunterschiede zwischen verschiedenen Anbietern gibt es nach wie vor. So ist die Spanne zwischen dem günstigsten und dem teuersten Anbieter gleich geblieben, in einigen Fällen auch größer geworden.

Wann lohnt sich ein Wechsel am stärksten?
Im Jahresendgeschäft gibt es immer die günstigsten Angebote. Das liegt daran, dass sich die Preise auch innerhalb eines Jahres verändern. So verlangen die Versicherer derzeit wesentlich mehr als am Ende des Jahres. Am meisten zahlen Autofahrer im Sommer.

Das ist aber dumm für Autofahrer, die jetzt einen neuen Vertrag brauchen?
Ja, da lohnt sich ein Vergleich besonders. Außerdem sollte man im Herbst erneut schauen, ob noch eine weitere Ersparnis drin ist.

Seite 1:

„Wer wechselt, kann 400 bis 500 Euro sparen“

Seite 2:

Erstwechsler sparen am meisten

Kommentare zu " Erhöhungswelle: „Wer wechselt, kann 400 bis 500 Euro sparen“"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%