Fahranfänger sind häufig in Unfälle verwickelt
Zentralruf statt Hektik nach Verkehrsunfall

Nach einem Unfall nicht in Hektik verfallen, sondern per Zentralruf die Schadenregulierung einleiten - dazu raten die Autoversicherer.

Nach wie vor sind Fahranfänger häufig in Verkehrsunfälle verwickelt. Allein 2003 waren nach Angaben aus der Autoversicherer-Branche 35.360 Autofahrer, die nicht länger als zwei Jahre im Besitz einer Fahrerlaubnis waren, an Unfällen mit Personenschaden beteiligt.

Jährlich machen rund 320.000 Deutsche zwischen 18 und 21 Jahren erstmalig den Führerschein. Manchmal werde bereits bei der ersten Fahrt in die Disko beim Einparken ein Auto geschrammt. Die jungen Autofahrer wüssten dann oft nicht, was im Falle eines Unfalls zu tun ist. Die Deutschen Autoversicherer bieten unter der Nummer 0180/25 0 26 einen Zentralruf zur zügigen Schadenabwicklung an.

Tipps: Fragen gleich klären

Nachdem die Unfallstelle gesichert und geräumt wurde, sollten – so die Empfehlung der Autoversicherer - die Unfallparteien Personalien, Kennzeichen und Versicherungsdaten austauschen. Hierfür sei der Europäische Unfallbericht eine praktische Hilfe. Für den Fall, dass die Versicherungspapiere nicht zur Hand sind oder der Geschädigte in der Aufregung vergessen hat, den Unfallgegner nach seiner Kfz-Versicherung zu fragen, empfehlen die Versicherer einen Anruf beim Zentralruf der Autoversicherer.

Der Anrufer nennt den Mitarbeitern beim Zentralruf lediglich das Autokennzeichen des gegnerischen Fahrzeugs und gibt den Schadentag an. Die dazugehörige Kfz-Versicherung wird in der Zentralruf-Datenbank ermittelt. Der Zentralruf stellt auf Wunsch sofort den Kontakt zur gegnerischen Versicherung her. Die Versicherung leitet daraufhin eine Schadenregulierung ein.

Der Zentralruf ist ein Service der Autoversicherer. Neben dem Zentralruf betreuen die Versicherer auch die Notrufsäulen an den deutschen Bundes- und Landstraßen sowie die mobile Notrufnummer 0800 NOTFON D (0800 / 66 83 66 3). Das System kann auch Handy-Notrufe orten.

» Weitere Tipps im Überblick: Das ist nach einem Unfall zu tun

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%