Fallstricke
Kassenbeiträge und die Umstellung

Der Staat fördert die betriebliche Altersvorsorge.Allerdings sind von den späteren Betriebsrenten die vollen Krankenversicherungsbeiträge abzuführen.

HB ÜSSELDORF.Kassenbeiträge: Von späteren Betriebsrenten – ausgenommen Riester-Renten – sind die vollen Krankenversicherungsbeiträge abzuführen. Die Sozialabgabenbefreiung gilt nur für die Zeit des Ansparens – für Arbeitnehmer finanzierte Beiträge sogar nur noch bis 2008

.

Umstellung: Wer eine Direkversicherung nach altem Muster (§40b EStG) hat, die eine Rentenzahlung vorsieht (egal ob mit Kapitalwahlrecht) und auch ansonsten den neuen Förderkriterien nach §3 Nr. 63 EStG entspricht, dessen Vertrag wird automatisch auf die neue Förderung umgestellt. Das spart zwar die Pauschalsteuer, später langt der Fiskus dann aber voll zu. Noch ist unklar, ob die Arbeitgeber verpflichtet werden, die Betroffenen darüber zu informieren. Wer die Altregelung beibehalten möchte, muss dies seinem Arbeitgeber bis spätestens Juni 2005 schriftlich mitteilen. Das ist vor allem für diejenigen interessant, die kurz vor dem Ausscheiden stehen und seit vielen Dienstjahren in der Firma sind. Sie verlieren ansonsten womöglich einen wichtigen Steuervorteil (Vervielfältigungsregel).

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%