Förderung nicht weiter erhöhen
Riester-Vorsorgeverträge könnten sich verdoppeln

Der frühere Bundesarbeitsminister Walter Riester hält es für möglich, dass die Zahl der Riester-Verträge verdoppelt werden kann. „Ich kann mir 20 Millionen Verträge gut vorstellen“, sagte Riester der „Stuttgarter Zeitung“ zufolge.

HB BERLIN. Gegenwärtig seien rund zehn Millionen Abschlüsse zu verzeichnen. In den vergangenen zwei Jahren sei die Zahl der Verträge „wie eine Rakete nach oben geschossen“, erklärte der SPD-Politiker.

Zugleich warnte Riester davor, die Förderung weiter zu erhöhen. Zum Jahresanfang werde die Zulage für neugeborene Kinder auf 300 Euro pro Kind und Jahr aufgestockt; weiter gehende Erhöhungen seien nicht erforderlich. „Der Staat bezuschusst die Privatvorsorge schon jetzt äußert großzügig“, erklärte er. Notwendig sei aber nach wie vor Aufklärung. In der Bevölkerung herrsche große Unwissenheit zum Thema Rente.

Von den Arbeitgebern verlangte Riester ein stärkeres Engagement. Insgesamt sei der Beitrag der Wirtschaft zur Altersvorsorge ihrer Beschäftigten enttäuschend. „Die Arbeitgeber haben sich viel zu wenig beteiligt“, wird Riester zitiert.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%