Fragen und Antworten
Welche Einschränkungen sind zu erwarten?

PKV oder GKV – wer wird seine Leistungen noch stärker einschränken?

Unter finanziellem Druck stehen beide Systeme. Auch in der PKV sind die seligen Zeiten längst vorbei (siehe Grafik: "Kosten und Beiträge steigen"). Mehr als bei den Gesetzlichen wird die PKV aber auch in Zukunft zahlen, sonst wird sie für Neukunden uninteressant. Bei den Gesetzlichen hat der Staat den Daumen drauf – er hat die steigende Alterung seiner Bürger angstvoll vor Augen.

Julia Nill von der Verbraucherzentrale Baden-Württemberg erlebt den Sparzwang der Gesetzlichen im täglichen Beratungsgeschäft: "Wir verzeichnen deutliche Leistungseinbußen. Unser Rat, wenn Therapien oder Kuren abgelehnt werden: Es lohnt sich dem Medizinischen Dienst der Krankenkassen, der darüber entscheidet, zu widersprechen." Denn nicht immer sind die Absagen juristisch sauber.

Ihre Kollegin Dörte Elß von der Verbraucherzentrale Berlin vermisst zunehmend die frühere Kulanz: "Wenn früher schon einmal eine Regelung auf dem Kulanzwege getroffen wurde, so müssen in diesen Fällen heute oft die Gerichte bemüht werden."

Auch Manfred Pfeiffer von der Deutschen Gesellschaft für Versicherte und Patienten hat in den vergangenen fünf Jahren für viele Mitglieder mit der GKV gestritten: "Es geht nicht immer nur um Ärzte und Krankenhäuser. Bei Medikamenten wird in der GKV Nachahmerprodukten der Vorzug gegeben, die sind immer billiger als das Original, aber nicht immer gleichwertig. Bei vielen Indikationen werden selbst Medikamente, die schulmedizinisch abgesegnet sind, nicht mehr verschrieben, wenn es vermeintlich Ähnliches billiger gibt." Seine Perspektive: "Ab 2009 wird das alles durch den Gesundheitsfonds noch schlimmer."

Seite 1:

Welche Einschränkungen sind zu erwarten?

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%