Krankenzusatzversicherungen decken medizinische Leistungen ab, die gesetzliche Krankenkassen nicht übernehmen. Die Auswahl ist riesig – eine Studie zeigt die besten Policen für ambulante und stationäre Behandlungen.

Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Da ein Gutteil der Sozialversicherungsbeiträgen von der Politik sagen wir mal "anderen Verwendungen" zugeführt wird, betrachte ich Sozialversicherungsbeiträge zumindest teilweise als: STEUERN!

    Da, die Beiträge dann quasi "weg" sind, ergeben sich im Anschluss wie von selbst "Finanzierungsprobleme". Die "Finanzierungsprobleme" werden gelöst, indem man eigentlich selbstverständliche Leistungen STREICHT! Komisch, daß dieser komische Staat dann noch mit der privaten Krabkenversicherung ein Problem hat. Vielleicht auch nicht, denn hier kann man die Versicherten nicht so leicht über den Löffel balbieren.

    Das Finanzgebaren in den Sozialversicherungen ist genauso fragwürdig, wie die Machthaber-TV-Steuer (GEZ). DIE wird nun wenigstens von der EU geprüft:

    https://www.welt.de/kultur/medien/article168423698/Deutscher-Rundfunkbeitrag-wird-von-EU-Gericht-ueberprueft.html

  • http://www.handelsblatt.com/finanzen/maerkte/marktberichte/boerse-frankfurt-euro-staerke-macht-dax-zu-schaffen/20300330.html

    Da liegt es nun das arme Tier. Ohne Krankenversicherung wird der Dax ohne Narkose operiert.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%