Lebensversicherung
Sieben Versicherer zeichnen kein Neugeschäft

Sieben der 90 Lebensversicherer werden das Neugeschäft ganz oder zum großen Teil einstellen. Grund dafür sind verschärfte Kapitalvorschriften, die 2016 kommen. Vor allem sollen Kosten für den Vertrieb gesenkt werden.
  • 3

FrankfurtSieben der gut 90 Lebensversicherer wollen nach Angaben der Finanzaufsicht BaFin das Neugeschäft ganz oder zum großen Teil einstellen. „Der Markt wird etwas schrumpfen, aber nicht dramatisch“, sagte die Präsidentin der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin), Elke König, der „Frankfurter Allgemeinen Zeitung“ (Mittwochausgabe). Der Chef der Versicherungsaufsicht in der BaFin, Felix Hufeld, hatte im Herbst gesagt, er rechne damit, dass fünf bis zehn deutsche Lebensversicherer an den verschärften Kapitalvorschriften von „Solvency II“ scheitern könnten, die 2016 eingeführt werden sollen.

König forderte die Lebensversicherer auf, die Kosten zu senken, vor allem im Vertrieb. „In der Lebensversicherung ist noch ein zu hoher Kostenblock enthalten.“ Die Bundesregierung arbeitet derzeit an einem Gesetz, das unter anderem die Vertriebsprovisionen für die Versicherungsvertreter deckeln soll. Bisher fließen die Beiträge der Versicherten in den ersten Jahren vor allem in die Taschen der Vermittler.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Lebensversicherung: Sieben Versicherer zeichnen kein Neugeschäft"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • ...ich kann diesen Schwachsinn nicht mehr hören! Wir gierigen Vermittler sind also an der Situation der Versicherer schuld! Wenn die "Gier frisst Hirn" Mentalität der Versicherer nicht aufhört, dann wird sich nie etwas ändern! Der kleine Vermittler braucht nicht noch "gedeckelt" zu werden - hier muss man bei den Vertrieben anfangen, die erhalten deutlich höhere Provisionen, als einzelne Vermittler!
    Die Courtagen/Provisionen können ruhig so bleiben - die Auszahlung sollte einfach wirklich ratierlich über die gesamte Laufzeit bezahlt werden, analog der Sachversicherung.
    Mit diesem System wäre dann noch alternativ ein Honorartarif anzubieten - der Kunde kann dann selbst entscheiden, welche Variante ihm lieber ist. Als Makler (der einzige Vermittler, der auf Kundenseite steht!) zeigt man dem Kunden die Unterschiede zwischen den beiden Systemen auf - fertig.

  • Bei den Niedrigzinsen wird eh keiner mehr eine Lebensversicherung abschließen. Insofern werden auch die anderen Versicherungen so gut wie kein Neugeschäft mehr machen...

  • ohne Namen macht diese Meldung für den Leser ja wohl keinen Sinn. Aber vermutlich geht es sowieso nur darum, Anzeigen darum herum platzieren zu können 8(

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%