Ratingagentur
Überschüsse in der Lebensversicherung sinken

Das historische Zinstief macht den Lebensversicherern zu schaffen. Das werden die Kunden im kommenden Jahr zu spüren bekommen, meint die Ratingagentur Standard & Poor's. Nicht das einzige Problem für Kunden.
  • 2

FrankfurtAnleger mit Lebensversicherungen müssen sich nach Ansicht der Ratingagentur Standard & Poor's (S&P) auch 2014 auf sinkende Überschüsse einstellen. „Wir gehen davon aus, dass die Gewinnbeteiligung weiter reduziert wird“, sagte S&P-Analyst Christian Badorff am Dienstag in Frankfurt. In der Schaden- und Unfallversicherung müssten sich die Verbraucher zudem auf steigende Prämien einstellen. S&P erwartet eine Anhebung von durchschnittlich zwei bis drei Prozent.

Ob die Kürzung der Überschussbeteiligung bei Lebensversicherungen für das kommende Jahr genauso heftig ausfällt wie für 2013, sei noch unklar, sagte Badorff. Für dieses Jahr hatten die meisten Lebensversicherer die Gewinnbeteiligung deutlich zusammengestrichen. Die laufende Verzinsung aus Garantiezins und laufendem Überschuss fiel deutlich unter die Marke von vier Prozent und bewegt sich nun in Richtung drei Prozent.

Die niedrigen Zinsen an den Finanzmärkten machen es den Assekuranzen immer schwerer, die einst in Aussicht gestellten Überschüsse für ihre Kunden zu erwirtschaften. Der Niedrigzins bleibe der wesentliche Risikofaktor für deutsche Lebensversicherer, erklärte S&P.

Lebensversicherer investieren ihr Geld vor allem in festverzinsliche Wertpapiere. Etwa 90 Prozent der Kapitalanlagen entfallen auf Pfandbriefe, Staatsanleihen, Unternehmensdarlehen oder andere Rentenpapiere. Seit der Euro-Schuldenkrise werfen als sicher geltende Papiere - wie beispielsweise Bundesanleihen - kaum noch etwas ab.

Am Montag hatte der Versicherer Alte Leipziger allerdings überraschend bekanntgegeben, dass er die Überschussbeteiligung für seine Kunden 2014 konstant hält. In den kommenden Wochen werden auch die übrigen der gut 90 Lebensversicherer die Überschussbeteiligung für das kommende Jahr veröffentlichen.

Agentur
dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Ratingagentur: Überschüsse in der Lebensversicherung sinken"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Bei den Niedrigzinsen werden bei einigen Versicherern die Überschüsse zum Jahreswechsel 2014/15 komplett wegfallen. Vielleicht können Sie es ja auch wieder tarnen, daß die Politik ein entsprechendes Gesetz für Sie erläßt, welches diesen Vorgang verschleiert und die "Solvenz" der Branche sichert.

  • Vielleicht wäre es sinnvoll einmal die Ratios im Zeitablauf zu veröffentlichen.

    "Einnahmen aus Anlage von Versichtenanlagen" zu "Gesamteinnahmen"

    und

    "Einnahmen aus Anlagen zu Versichten" zu "den Versicherten belastete Kosten" (davon "Aufwand für Vorstände")

    Danach dürfte das Problem wohl jedermann bekannt sein und der Handlungszwang ebenso.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%