Reingefallen: Wenn die Versicherung nicht zahlt

Reingefallen
Wenn die Versicherung nicht zahlt

Die Versicherer schließen im Kleingedruckten mancherlei aus, um möglichst wenig auszuzahlen. Wer Ausnahmen nicht kennt, bleibt auf Schäden schnell sitzen. Ein Ratgeber zu zwanzig großen Missverständnissen.

  • 2

    Kommentare zu " Reingefallen: Wenn die Versicherung nicht zahlt"

    Alle Kommentare
    • und dann fehlt noch der Hinweis auf die Vorsorgeversicherung der privaten Haftpflicht, die bis zur nächsten Hauptfälligkeit auch Schäden deckt.

    • Der gute Wille ist erkennbar, aber das Thema "Versicherung" kann man eben nicht so kurz abhandeln; insbesondere darf man sich nicht auf die Aussage einer Versicherungsgesellschaft verlassen.
      Z.B.:
      Haftung des Tierhüters:
      § 834 BGB bezieht sich eben nicht auf "Freunde oder Nachbarn, die mal auf einen Hund aufpassen":
      "§ 834 - Haftung des Tieraufsehers
      Wer für denjenigen, welcher ein Tier hält, die Führung der Aufsicht über das Tier durch Vertrag übernimmt ...!"
      Und selbst "nicht jeder, zu dessen vertraglich übernommenen Verpflichtungen der Umgang mit Tieren und deren Betreuung gehört, ist Tierhüter im Sinne des § 834 BGB" (so OLG Köln, 20 U 100/97).

      Umzugshelfer:
      Einen stillschweigenden Haftungsausschluss gibt es in solchen Fällen grundsätzlich nicht:
      BGH VI. Zivilsenats vom 10.2.2009 - VI ZR 28/08:
      "...Nach der ständigen Rechtsprechung des erkennenden Senats kann ein Haftungsverzicht, an den bei Abschluss der Vereinbarung niemand gedacht hat, im Wege der ergänzenden Vertragsauslegung auf der Grundlage des § 242 BGB nur ausnahmsweise bei Vorliegen besonderer Umstände angenommen werden...."

      usw.

    Serviceangebote