Rente
Sparer schauen bei Riester genauer hin

Sparer sehen Riester-Policen zunehmend kritisch und wechseln immer häufiger den Anbieter. Insgesamt hat das Bundesarbeitsministerium von 2001 bis Ende 2007 rund 950 000 Kündigungen von Riester-Rentenversicherungen registriert.

FRANKFURT. Sparer sehen Riester-Policen zunehmend kritisch und wechseln immer häufiger den Anbieter. Insgesamt hat das Bundesarbeitsministerium von 2001 bis Ende 2007 rund 950 000 Kündigungen von Riester-Rentenversicherungen registriert. Die Zahl habe aber nichts mit einer Flucht aus Riester-Policen zu tun, betont das Ministerium und weist damit eine Meldung der "Bild"-Zeitung zurück. Größtenteils stünden hinter den Kündigungen lediglich Vertragswechsel zu anderen Anbietern. "Produktvielfalt und Wettbewerb haben merklich zugenommen", sagte ein Ministeriumssprecher. Die Sparer nutzten lediglich die vom Gesetz explizit vorgesehene Option zum Produkt- und Anbieterwechsel. Ihnen ginge dabei kein Kapital verloren.

Die mit Zulagen und Steuervorteilen geförderte Riester-Rente soll die vor einigen Jahren vorgenommene Kürzung der gesetzlichen Rente ersetzen. Deshalb ähnelt das nach dem früheren Arbeitsminister Walter Riester benannte Produkt der gesetzlichen Rente. Von zwölf Millionen Riester-Verträgen sind 9,3 Millionen Versicherungen, 2,2 Millionen Fonds- und nur 0,52 Millionen Banksparpläne.

Die Policen sind in jüngster Zeit verstärkt wegen hoher Kostenbelastung kritisiert worden. Auch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) beobachtet einen möglichen Anstieg der Beschwerden 2008. Hatten sich im vergangenen Jahr 290 Riester-Sparer bei der Aufsicht über ihre Verträge beschwert, seien es bis Mitte 2008 bereits 240 gewesen. "Das muss man allerdings in Relation sehen", betont ein Sprecher der BaFin. So machen die Riester-Beschwerden lediglich fünf Prozent der Beschwerden über Lebensversicherungen aus.

Der Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) bewertet die Entwicklung als unauffällig: "Daraus kann keine Unzufriedenheit der Kunden abgeleitet werden", so eine Sprecherin, "pro Jahr liegt die Quote der Vertragsbeendigungen zwischen drei und vier Prozent." Das sei nicht besorgniserregend.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%