Riester-Förderung
Koalition weitgehend einig bei „Wohn-Riester“

Die große Koalition hat sich weitgehend auf die Einbeziehung von Wohneigentum in die Riester-Förderung geeinigt. Hausbesitzer werden demnach auch bei der Tilgung ihrer Darlehen unterstützt. Dies geht aus einem Gesetzentwurf hervor, der der Nachrichtenagentur Reuters vorliegt.

Reuters BERLIN. Außerdem kann angesammeltes Kapital aus Riester-Verträgen entnommen werden, um die Eigenkapitalbasis beim Haus-Kauf zu stärken.

Den Staat soll die Förderung 880 Mill. Euro im Jahr kosten. Das „Eigenheimrentengesetz“ sieht in der jetzigen Fassung vor, dass bis zu 75 Prozent des in einem Riestervertrag angesparten Vermögens für die Anschaffung oder Entschuldung einer selbst genutzten Immobilie eingesetzt werden dürfen.

Der vom Bundesfinanzministerium erarbeite Gesetzentwurf ist bisher nicht von den Fraktionsspitzen abgesegnet und kann noch in einigen Punkten verändert werden. Mit einer endgültigen Fassung wird in der kommenden Woche gerechnet.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%