Risikoschutz
Motorradversicherung: Heftiger Preisrutsch

Nicht nur der Frühling lässt die Herzen von Motorradfans höher schlagen. Die neuen Versicherungspolicen bieten mehr Leistung für weniger Geld. Drei von vier Tarifen sind günstiger als im Vorjahr, einige Gesellschaften reduzieren beinahe um die Hälfte. Mit einigen Tricks lässt sich die Prämie weiter drücken.

DÜSSELDORF. An den Ostertagen ist wieder Schluss mit aller ländlichen Beschaulichkeit. Traditionell beginnt an diesem langen Wochenende die Motorradsaison. Schwere Maschinen jagen nun wieder durch Wald und Flur, rustikale Chopper knattern genüsslich hinterher.

Zweirad-Fans können sich aktuell aber nicht nur über milde Sonnenstrahlen und gelbe Osterglocken am Straßenrand freuen. Der Versicherungsschutz für ihre Motorräder, ein ordentlicher Posten in der Kostenliste für das teure Hobby, wird deutlich günstiger. "Im Vergleich zum Vorjahr sind die Prämien signifikant gesunken", sagt Ivana Höltring, Geschäftsführerin der auf den Vergleich von Kfz- und Motorradversicherungen spezialisierten Unternehmensberatung Nafi. Für Handelsblatt.com verglich die Tarifexpertin Prämien und Leistungen für Mottoradversicherungen.

Die Ergebnisse lassen aufhorchen. "Die meisten Kunden profitieren bei einem Wechsel vom alten in einen neuen Tarif", sagt Höltring. Drei von vier Tarifen sind günstiger als noch im Vorjahr. In der Spitze sparen Kunden im Vergleich zu 2008 bis zu 48 Prozent. Wer neu abschließt oder die Gesellschaft wechselt, kann noch mehr sparen. Beim Vollkasko und Haftpflichtschutz beträgt der Preisunterschied zwischen dem günstigsten und dem teuersten Anbieter beispielsweise 75 Prozent. Das Sparpotenzial liegt bei bis zu 2 300 Euro pro Jahr. "Auch bei Teilkasko- und Haftpflichtpolicen sind die Prämienunterschiede enorm", sagt Höltring.

Ähnlich wie in der Kfz-Versicherung beträgt die Kündigungsfrist bei Motorradpolicen einen Monat. Bei den meisten Versicherern kommen die Kunden nicht vor Jahreswechsel aus dem Vertrag. Der letzte Termin für den Eingang der Kündigung ist der 30. November. Einige kulante Versicherer stellen die Verträge auch unterjährig um. Ansonsten kommen Kunden nach einem Schadenfall raus. "Die Kündigung muss einen Monat nach der Regulierung eingehen", sagt Thorsten Rudnik, Vorstand beim Bund der Versicherten. "Seit Anfang des Jahres müssen alle Kunden nur noch einen Anteil der Prämie für die Zeit bis zum Kündigungstag zahlen".

Seite 1:

Motorradversicherung: Heftiger Preisrutsch

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%