Schufa-Bilanz
Zahlungsmoral der Verbraucher bessert sich

Die günstige Entwicklung der deutschen Wirtschaft wirkt sich auch positiv auf die Zahlungsmoral der Verbraucher aus. Im Vergleich zum Vorjahr fallen deutlich weniger Ratenkredite aus.
  • 0

HB DÜSSELDORF. Die Verbraucher zahlen die Raten für ihre Kredite wieder pünktlicher, weil es ihnen wirtschaftlich besser geht. Wie die Finanzauskunftei Schufa am Mittwoch mitteilte, fielen zwischen Juni und Ende September rund zwölf Prozent weniger Ratenkredite aus als im Vorjahr. Auf Quartalssicht habe das Minus sieben Prozent betragen. Damit seien so wenige Kredite ausgefallen wie zuletzt Ende 2008.

Schufa-Vorstandschef Michael Freytag verwies zur Begründung für den "erfreulichen Rückgang" auf den robusten Arbeitsmarkt. Doch auch die "sorgfältige und gewissenhafte Prüfung der Kreditwünsche durch die Banken" spiele eine wichtige Rolle, sagte der ehemalige Hamburger Finanzsenator.

Wie die Schufa weiter mitteilte, haben die Deutschen im Krisenjahr 2009 rund zehn Prozent mehr Konsumentenkredite aufgenommen als im Jahr zuvor. Damit seien unter anderem mithilfe der staatlichen Abwrackprämie Autokäufe finanziert worden. Darüber hinaus seien Elektronik- und Einrichtungsgüter gefragt gewesen. Insgesamt fielen den weiteren Angaben zufolge 2,4 Prozent aller Konsumentenkredite aus.

Die Zahl der Verbraucherinsolvenzen stieg nach Schufa-Angaben im ersten Halbjahr 2010. Nach Angaben des Statistischen Bundesamtes beantragten 53.864 Personen eine Verbraucherinsolvenz, 11,6 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum.

Kommentare zu " Schufa-Bilanz: Zahlungsmoral der Verbraucher bessert sich"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%