So finden Sie den richtigen Lebensversicherer

Tops und Flops
So finden Sie den richtigen Lebensversicherer

Bilanz: Wer schlechtere Zahlen ausweist

Die meisten Lebensversicherer sind bilanziell gut aufgestellt. Immer wieder einmal gerät der eine oder andere in Turbulenzen, die sich meist nur mittel- bis langfristig ausgleichen lassen. Wer also im Fünfjahresvergleich im Vergleich zum Zehnjahres-Durchschnitt schlechtere Bilanzbewertungen erhält, bei dem sollten Kunden vielleicht genauer hinschauen. Allerdings: Der Map-Report führt in dieser Kategorie sehr wenige Lebensversicherer, zudem sind die Bewertungen nur marginal schlechter – insbesondere im Vergleich zu den Verbesserungen. 

Die insgesamt besten Bilanzbewertungen vergab Poweleit im Zehnjahresvergleich an Debeka, DEVK, Europa, Allianz und Asstel. Im Fünfjahresschnitt liegen Europa, WGV Leben, Debeka, Hannoversche und Huk-Coburg unter den besten fünf.   

Bilanz: Wer schlechtere Zahlen ausweist
Vergleich der Bilanzpunkte aus dem
langfristigen m-rating (2000-2011) und dem mittelfristigen
p-rating (2007-2011)
des Map-Report.
FlopAsstel-5
DEVK-4
Allianz-3
my Life-3
Neue Bayr. Beamten-3
TopHannoversche Leben34
Concordia31
Oeco Capital9
Öffentliche Sachsen-Anhalt8
Inter8
LVM7
Mecklenburgische7

Quelle: Map-Report

Kommentare zu "So finden Sie den richtigen Lebensversicherer"

Alle Kommentare
  • Es ist schon spannend, wenn die Targo Bank beim "Ranking nach Beitragsrendite" auf Platz 3 auftaucht und ein paar Seiten weiter als der Versicherer mit der höchsten Stornoquote, 18,05 % !!!.
    " Ein Schelm, wer böses dabei denkt" oder auch:
    " Glaube keiner Statistik, die du nicht selbst gefälscht hast"

  • NIE eine Kapital-Lebensversicherung abschließen !! Wie schon geschrieben, das ist in Wirklichkeit eine Kapital-vernichtende Lebensversicherung, genaueres hierzu auf Wissensmanufaktur.net
    Z.B. erlaubt der neu gestaltete §89 VAG (Versicherungsaufsichtsgesetz) den Versicherungen bei Notlagen die Auszahlung komplett zu stoppen, während die Versicherungsnehmer trotzdem Einzahlungen leisten MÜSSEN !!

  • Es gibt keine guten Lebensversicherer. Alle habe hohe Abschlusskosten, Provisionen und Gebühren. LV lohnt sich nur wenn man für 30 Jahre abschließt und nach 2 Jahren stirbt. Doch dann ist eine Auszahlung ebenfalls ein Lottospiel.

  • @ Paderborner

    So isses, genau auf den Pkt. gebracht.
    Was aber sind die zuverlässigsten LV`s Anbieter, die günstigen Online Anbieter oder doch die Vermark`lerten.
    Selbst hier gibt es immer wieder böse Überraschungen, wenn es zur Zahlung kommen sollte.
    Und Finger weg von der Generali, hier erfahre ich gerade selbst die Weigerungshaltung im KFZ Haftpflichtschaden. Wenn immer möglich Hände, weg von den Banken, Versicherungen und Gerichten.
    Geldanlage für`s Alter wird immer wichtiger, besonders für die "Jungen". Niemand aber wird in die Zukunft sehen können, heute weniger als noch vor 30 Jahren

  • @Paderborner: 100% d'accord! Ein Bekannter hat 1993 eine KLV beim Deutschen Lloyd (jetzt Generali) abgeschlossen und diese letztes Jahr mit KLV-Check auf den Prüfstand gestellt.
    Die Renditkurve ist unterirdisch - die Police weist überhaupt erst seit 2007 einen höheren Rückkaufswert auf wie Beiträge dafür bezahlt wurden. In diesen 14 Jahren hätte er mit jedem 4%-Sparer sein Vermögen verdoppeln können!

  • Gegen das leben kann man sich nicht versichern. Das endet alles in einem Hütchenspiel.

    Solange die Menschen nicht wissen, wie das Geld und die Wurst gemacht werden, können sie besser schlafen.

    Würde der Staat, wie es ihm eigentlich zustände, sein eigenes Geld aus der Luft schöpfen und dieses Monopol NICHT den Privatbanken überlassen,
    müsste er es sich nicht für teures Geld = ZinsesZins borgen und wir bräuchten dann ALLE KEINE Steuern zu bezahlen.

    Unser GANZES Leben wird also nicht von der Politik, sondern von den Banken bestimmt. Ein einzigartiges Betrugssystem. Der ESM hat nahezu die gleichen Strukturen wie die FED. Die Versklavung wird damit auf EU Ebene hochgefahren.

  • Da gibt's nur eine klare Antwort: Risiko LV's können abhängig von der Lebenssituation Sinn ergeben.

    KLV's niemals! Das ist legalisierter Betrug! Suche erledigt.

  • RisikoLV sind durchaus sinnvoll. Kapital-LV hingegen nicht; diese sind eine Risiko: aufgrund von Solvency II werden Versicherer als Staatsfinanziers missbraucht. Und die Besteuerung von LV ist ebenfalls nicht attraktiv. Zudem das Risiko der Vermögensteuer auf Policen, wenn die Politik noch weiter nach links abdriftet. Und Stornoverlust bei Ausstieg. Und zu hohe Vertriebskosten. Ergo: nicht machen (kleines Wortspiel, natürlich das lateinische Wort, nicht der Versicherer, ich bitte um Nachsicht...).


Serviceangebote