Tops und Flops
So finden Sie den richtigen Lebensversicherer

Altersvorsorge ist ein Geschäft fürs Leben. Die Wahl des Unternehmens ist daher bei einer Lebens- und Rentenversicherung sehr wichtig. Worauf Kunden bei der Suche achten sollten - und wen sie besser links liegen lassen.
  • 8

DüsseldorfDer 1974 verstorbene Schriftsteller Marcel Pagnol sagte einmal: „Wer weinende Erben hinterlassen will, darf keine Lebensversicherung abschließen.“ Angesichts des jahrelangen Zinsrückgangs und der aktuellen Tiefstzinsen klingt das geradezu prophetisch. Ob die nächste Generation der Erben jedoch auch weinen oder sich vielleicht doch freuen wird, weiß allerdings niemand.

Dennoch erwecken viele Versicherer mit ihren Beispielrechnungen immer wieder den Eindruck, als wüssten sie es. Viele Kunden vergessen dabei, dass solche Prognosen unverbindlich sind und nur die Sachlage von heute widerspiegeln. Wenn morgen die Zinsen steigen oder fallen, sehen auch die Hochrechnungen für die nächsten 20 oder 30 Jahre völlig anders aus.

Wichtig für Kunden ist: Sie sollten nicht nur auf Hitlisten mit Renditeprognosen oder Überschussbeteiligungen schauen. Denn Vergleiche wie jüngst jene von Morgen & Morgen auf Handelsblatt Online zeigen nur, wer im Moment mit vergleichsweise attraktiven Zinsen lockt.

Ein Sparer, der für das Alter vorsorgen möchte, sollte mehr wissen. Er sollte versuchen, heraus zu finden, wie groß die Überlebenschancen seines Versicherers sind. Angesichts immer neuer Turbulenzen an den Finanzmärkten fragt sich so mancher, ob der eigene Lebensversicherer in 30 bis 50 Jahren überhaupt noch existiert.

Die Versicherer spüren solche Unsicherheit ganz aktuell bereits an ihren Verkaufszahlen. So setzten die Vertreter der Lebensversicherer im zweiten Quartal kaum noch Riester-Rentenversicherungen ab. Das Arbeitsministerium sieht bereits einen Trend zu mehr konsequent sicherheitsorientiertem Riestern mittels Banksparplänen und eine Tendenz zur Sachwertanlage durch Investitionen in selbstgenutzte Immobilien über das Wohn-Riestern. Entscheidend ist also letztlich die Frage: Wie viel Sicherheit bieten die Versicherer ein Leben lang?

Kommentare zu " Tops und Flops: So finden Sie den richtigen Lebensversicherer"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Es ist schon spannend, wenn die Targo Bank beim "Ranking nach Beitragsrendite" auf Platz 3 auftaucht und ein paar Seiten weiter als der Versicherer mit der höchsten Stornoquote, 18,05 % !!!.
    " Ein Schelm, wer böses dabei denkt" oder auch:
    " Glaube keiner Statistik, die du nicht selbst gefälscht hast"

  • NIE eine Kapital-Lebensversicherung abschließen !! Wie schon geschrieben, das ist in Wirklichkeit eine Kapital-vernichtende Lebensversicherung, genaueres hierzu auf Wissensmanufaktur.net
    Z.B. erlaubt der neu gestaltete §89 VAG (Versicherungsaufsichtsgesetz) den Versicherungen bei Notlagen die Auszahlung komplett zu stoppen, während die Versicherungsnehmer trotzdem Einzahlungen leisten MÜSSEN !!

  • Es gibt keine guten Lebensversicherer. Alle habe hohe Abschlusskosten, Provisionen und Gebühren. LV lohnt sich nur wenn man für 30 Jahre abschließt und nach 2 Jahren stirbt. Doch dann ist eine Auszahlung ebenfalls ein Lottospiel.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%