Unfallversicherung
Schutz nur bei der Arbeit

Wer geschäftlich unterwegs ist, kann sich nicht per se darauf verlassen, dass die gesetzliche Unfallversicherung zahlt, wenn ein Malheur passiert. Sie muss nur löhnen, wenn sich der Reisende verletzt, während er ernsthaft arbeitet, urteilte das Sozialgericht Düsseldorf (S 3 U 11/02).

Ein Geschäftsreisender hatte sich eine Sprunggelenksverletzung zugezogen, als er mit einem Geschäftspartner in Spanien durch ein Museum bummelte. Das, so die Richter, sei Privatvergnügen, keine Arbeit. Das Argument des Verletzten, er wolle mit dem Kulturtrip die Beziehung zum Geschäftspartner verbessern, ließen die Richter nicht gelten und entließen die Versicherung aus ihrer Pflicht.

Quelle: Wirtschaftswoche Nr. 023 vom 27.05.2004 Seite 128

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%