Versicherungsvertreter
Die neue Masche des Mehmet Göker

Der durch den Film "Versicherungsvertreter" bekannte Verkäufer Mehmet Göker steckt in Schwierigkeiten. Vor einem Gericht in Kassel ist er nicht erschienen. Trotzdem bleibt der Ex-Chef von MEG im Geschäft.
  • 17

DüsseldorfDer frühere Chef des Versicherungsvermittlers MEG, Mehmet Göker, ist am Freitag vormittag nicht zu einer Verhandlung in Kassel erschienen. Das berichtet HNA Online. Er hätte um 10.30 Uhr auf der Anklagebank des Amtsgerichts (Saal D 116) Platz nehmen müssen. In Kassel verdichteten sich die Hinweise, dass ein Haftbefehl gegen Göker vorliegt, weil er eine Geldstrafe in Höhe von 720.000 Euro nicht bezahlt habe. Vor dem Gerichtssaal warteten mehrere Zivilbeamte, berichtete der Reporter der HNA.

Göker ist in der Versicherungsbranche schnell aufgestiegen, weil er in großem Stil private Krankenversicherungen verkauft hat. Dazu hatte er den Finanzvertrieb MEG gegründet, der dann aber insolvent wurde. Bundesweit bekannt wurde er über die Versicherungsbranche hinaus im Frühjahr durch den gut besuchten Dokumentarfilm "Versicherungsvertreter". Seine Markenzeichen: schnelle Autos, hübsche Mädchen und dicke Zigarren. Der sehenswerte Film dokumentierte den Aufstieg und Fall des Starverkäufers und lieferte krasse Einblicke in Versicherungen, die über ihre Verkaufsmethoden am liebsten schweigen.

Im Zusammenhang mit der Insolvenz seiner Firma MEG sind noch verschiedene Verfahren anhängig. So sei Göker wegen des Verdachts der Untreue in zwei Fällen angeklagt, berichtet HNA Online. Er soll von einem früheren MEG-Organisationsdirektor Provisionsrückzahlungen von Versicherungen in bar angenommen und behalten haben.

Göker hätte das Geld - 20.500 Euro - aber an die MEG oder an den Insolvenzverwalter weiterleiten müssen. Da Göker zu einem früheren Termin nicht erschienen war, hatte ihn das Gericht schon zu sechs Monaten Gefängnis, ausgesetzt zur Bewährung, und einer Geldstrafe von 30.000 Euro verurteilt. Gegen den entsprechenden Strafbefehl hatte Göker Einspruch eingelegt.

Kommentare zu " Versicherungsvertreter: Die neue Masche des Mehmet Göker"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • hahaha...

    noch 1 ehrenwerter bankier...
    alles klar herr atatürk!

    anm: der war gut aus anatolien?

  • Lieber Herr "Bankier"!
    .
    Verstehe ich SIe richtig, Sie wollen mit Ihrem Nickname Seriösität und Vertrauen herstellen? und mit der Anmerkung "Studium" sich künstlich aufwerten?
    .
    Entschuldigung, aber nicht Titel machen die Qualität sondern das tatsächliche "Wirken". Die Finanzkrise hat uns nachhaltig gezeigt, dass wir gerade "Bankern" KEIN VERTRAUEN oder zumindest nur begrenztes entgegenbringen sollten.
    .
    Ich finde Ihre Einleitung allenfalls belustigend. Wo bleiben denn die Fakten? - Sie doch nicht etwas "CallCenterBankier"?
    .
    Scherz beiseite Sie wurden als Nachfolger von Joe Ackermann für die Turksprache fürs Osmanisches Reich bestellt alles klar im Wilden Kurdistan...

  • Migrationsbürger mit Slang am CallCenterTelefon:

    http://www.youtube.com/watch?v=shVdhPo7Uv0

    Hören und bestaunen sie unsere liebenMitbürger, die uns täglich bereichern... Mentalität und Leben passen eben besser nach Asien wie in die westliche Welt...

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%